Café Knicklicht": Väter sind immer willkommen

Café Knicklicht": Väter sind immer willkommen

Jette ist vier Monate alt, Isabel ein paar Tage älter. So, wie sie auf einer Decke liegen und miteinander spielen, könnte man meinen, es wären Zwillinge. Beide gehören mit ihren Müttern zu den regelmäßigen Nutzern der Winteroase vom Café "Knicklicht" in der Roßstraße.

Vor einem Jahr von Lena Lepp, Leiterin der Einrichtung, gegründet für Eltern und Kinder im Alter bis fünf Jahren, die an kalten, regnerischen und verschneiten Tagen für Stunden einen geschützten Ort suchen, hat sich die Winteroase zwischenzeitlich über den Ölberg hinaus und bei jedem Wetter als beliebte Freizeitoase entwickelt.

Lena Lepp: "Dank der finanziellen Unterstützung von Sparkasse, Bezirksvertretung Elberfeld und den Kalkwerken Oetelshofen konnten wir den 147 Quadratmeter großen Raum so einrichten, dass viele Spielangebote für Kinder und passende Sitzgelegenheiten für Erwachsene eine einladende Atmosphäre bieten." Mit der Folge, dass sogar Eltern aus den angrenzenden Stadtteilen zu den regelmäßigen Nutzern des Angebotes gehören.

In der Regel sind es etwa 15 Mütter und wenige Väter aus unterschiedlichen Nationen, die ihre Kinder donnerstags und freitags von 16 bis 18 Uhr beim Spielen beobachten und sich unterhalten. Es dürfen aber gerne mehr werden. "Wir haben ausreichend Platz, so dass neue Mamas und vor allem Papas herzlich willkommen sind."

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Mehr von Wuppertaler Rundschau