Besuch aus dem Nachbarland

Eine lange Fahrt hatten 15 Schüler aus Posen hinter sich, als sie Ende Oktober in Wuppertal eintrafen.

13 Stunden Busreise wurden mit einem ausgiebigen Frühstück in der Gesamtschule Langerfeld belohnt. Schon im Anschluss waren die jungen Leute und ihre Gastgeber wieder fit genug, um sich auf der Bowlingbahn etwas besser kennen zu lernen.

Anschließend wurden die polnischen Jugendlichen in den deutschen Gastfamilien willkommen geheißen. Ausgeschlafen ging es am nächsten Tag schon wieder auf große Reise — diesmal nach Hamburg in eine Jugendherberge. Dort stand eine Sightseeing-Tour, der Besuch des Tropen-Aquariums und des Dungeons an.

"Ein cooles Erlebnis für jeden von uns", kommentierte ein Schüler das Geschehen. Nach der Rückkehr ins heimische Wuppertal fühlte man sich stark genug, um montags gemeinsam am Unterricht teilzunehmen. So vergingen sechs Tage wie im Flug. Fazit einer erlebnisreichen Woche: Es entstanden tolle neue Freundschaften, die im kommenden Frühjahr bei einem Besuch der deutschen Schüler in Posen aufgefrischt und vertieft werden können. (kis)