Einsatz gegen Clan- und Straßenkriminalität: Razzia in Oberbarmen

Einsatz gegen Clan- und Straßenkriminalität : Sechsstündige Razzia in Oberbarmen

Am Donnerstagabend (7. November 2019) hat auf der Berliner Straße in Oberbarmen, im Bereich zwischen der Brändströmstraße und dem Berliner Platz eine Großrazzia stattgefunden. Von 16.30 Uhr bis 23 Uhr wurden mehrere Gaststätten, Bars und Personen kontrolliert. Laut Polizei handelte es sich um einen Einsatz im Kampf gegen Clan- und Straßenkriminalität.

Dabei mussten sich über 331 Personen einer Identitätsfeststellung stellen. Es wurden 50 Platzverweise ausgesprochen und 8 Personen festgenommen (Verdacht illegaler Aufenthalt, Verstoß Betäubungsmittelgesetz). Wegen des Verstoßes gegen das

Betäubungsmittelgesetz legten die eingesetzten Beamten 8 Strafanzeigen vor. Kleinere Mengen Drogen (Haschisch, Marihuana, Kokain) konnten sichergestellt werden. Auch mehrere Kilo unversteuerten Tabaks stellten die Kräfte sicher. Bei einem beschlagnahmten vierstelligen Bargeldbetrag handelt es sich nach ersten Ermittlungsergebnissen um Einkünfte aus Drogengeschäften. Weiterhin wurden Verstöße gegen das Lebensmittelrecht, Leistungsbetrug und steuerrechtliche Verstöße festgestellt. Beteiligt an der Großrazzia waren die Wuppertaler Polizei, unterstützt vom Hauptzollamt, der Bundespolizei, dem Jobcenter, und der Lebensmittelkontrolle.

„Von Anwohnern wurde die Aktion positiv begrüßt“, heißt es aus der Pressestelle der Polizei. Die Beamten hatten sich verdichtende Hinweise zum Anlass genommen, in dem Bereich zwischen Brändströmstraße und Berliner Platz Kontrollen durchzuführen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau