1. Stadtteile
  2. Cronenberg

Cronenberg: "Zeit, Flagge zu zeigen"

Cronenberg : "Zeit, Flagge zu zeigen"

Cronenberger Bürgervereinsvorsitzender positioniert sich als Privatperson contra Seilbahn.

"Ich bin heute dem Verein 'Seilbahnfreies Wuppertal' beigetreten. Soweit, so unspektakulär", beginnt Jochen Plate, Vorsitzender des Bürgervereins Hahnerberg-Cronenfeld, seine Pressemitteilung. Dabei verdeutlicht er, dass er dies nicht in seiner Rolle als Bürgervereinsvorsitzender macht, sondern als Privatperson.

"Es könnte möglicherweise der Eindruck entstehen, meine Position als Wuppertaler Bürger Jochen Plate könnte der offiziellen Vereinsmeinung entsprechen. Dem ist nicht so! Tatsächlich gibt es keine 'offizielle' Positionierung unseres Bürgervereins zum Seilbahnprojekt", sagt er.

Dennoch, davon ist der Hahnerberger überzeugt, sollte dieser Vorgang nicht im Verdeckten ablaufen und so Grund für mögliche Spekulationen sein. Tatsächlich finden sich, so Plate, Seilbahn-Befürworter und -Gegner in allen Fraktionen und Vereinen. "Hier ist jeder Einzelne aufgefordert, sich zu informieren und sich zu positionieren. Wie sollen Stadt, Verwaltung und Politik denn im Bürgersinne entscheiden, wenn sie gar nicht wissen, was wir wollen", fragt er.

Daher ruft er dazu auf, dass sich alle Wuppertaler, nicht nur die "Überflogenen" oder mittelbar betroffenen Südhöhen-Bürger, detailliert mit dem Seilbahn-Projekt auseinandersetzen und ihrer persönlichen, politischen Verantwortung Ausdruck verleihen.

"Jetzt ist die Zeit, Flagge zu zeigen", sagt Plate.