2. Handball-Bundesliga: 25:24 (11:10) bei den Rimpar Wölfen Zehnter BHC-Sieg eine schwierige Geburt

Wuppertal / Solingen · Die Siegesserie des Handball-Zweitligisten Bergischer HC hält. Das Team von Trainer Sebastian Hinze gewann am Samstagabend (21. Oktober 2017) in Würzburg bei der DJK Rimpar Wölfe mit 25:24 (11:10). Die Partie verfolgten 1.807 Zuschauer.

 Der BHC-Jubel in Würzburg nach einem harten Fight.

Der BHC-Jubel in Würzburg nach einem harten Fight.

Foto: BHC

Der BHC lag zwar nach vier Minuten 1:2 zurück, kam dann aber in die Partie. In der 11. Minute führte das Hinze-Team 6:3, nach 18 Minuten 8:5. Dass es danach weiter eng blieb, lag an der mangelnden Chancenverwertung. Während die Defensive und vor allem Torwart Bastian Rutschmann ihren Job geflissentlich erledigten, lief es vorne nicht rund. Beim Stand von 8:9 (27.) hatte Rimpar die Chance auszugleichen, Rutschmann verhinderte das aber. Mit einer knappen Führung endeten die ersten 30 Minuten.

Der BHC, der in Überzahl schwach agierte, verschlief den Start in Durchgang zwei, lag auf einmal 11:12 (32.) hinten. Zwar drehte das Team um Kristian Nippes das Ergebnis, mehr als zwei Tore Vorsprung waren aber nicht drin. Im Gegenteil: In der 50. Minute hätte Rimpar zum 21:21 ausgleichen können, patzte jedoch. Linus Arnesson sorgte mit seinen Treffern zum 24:20 (55.) und 25:21 (58.) für die Entscheidung. Die restlichen Gegentreffer brachten den BHC, der einen Arbeitssieg feierte, nicht mehr in Gefahr.

 BHC-Spielmacher Linus Arnesson.

BHC-Spielmacher Linus Arnesson.

Foto: BHC

Sebastian Hinze (BHC-Trainer): "Wir sind extrem glücklich, gewonnen zu haben. Wir haben uns akribisch vorbereitet und es in der ersten Halbzeit eigentlich gut gemacht, aber gute Chancen aus sechs Metern ausgelassen. Wir hätten mit ein, zwei Toren Vorsprung mehr in die Kabine gehen können. Die 2. Halbzeit war ein Kampfspiel Mann gegen Mann. Rimpar hat es geschafft, und nur bei zwei Kontertoren zu halten. Wir mussten für jedes Tor hart kämpfen. Trotzdem an mein Team mit einem starken Bastian Rutschmann und ein Riesenkompliment an Rimpar!"

Matthias Obinger (Trainer Rimpar): "Glückwunsch, Sebastian, zum Sieg. Ich bin enttäuscht, weil jeder gesehen hat, dass ein Punkt möglich war. Der BHC hatte uns das Momentum an Cleverness in den entscheidenden Situationen voraus. Wir müssen aus vielen Kleinigkeiten lernen und an den Details arbeiten, um einem Spitzenteam ein Bein zu stellen."

Die 2. Liga legt nun eine Länderspiel-Pause ein. Weiter geht es am 4. November ab 19 Uhr in der Solinger Klingenhalle gegen die HSG Nordhorn-Lingen.

Zum Liveticker: hier klicken!