1. Sport
  2. Sporttexte

Runge dementiert Aus in Velbert

Runge dementiert Aus in Velbert

Die Gerüchteküche brodelt. Hat der Fußball-Regionalligist Spielvereinigung Velbert die Zusammenarbeit mit Sponsor Friedhelm Runge, dem ehemaligen Vorsitzenden des Wuppertaler SV, beendet? "Nein, das ist Unsinn", dementiert der 74-Jährige auf Anfrage der Wuppertaler Rundschau.

"Ich habe in Velbert weder einen Posten im Vorstand noch im Verwaltungsrat, sondern bin nur Trikotsponsor. Der Vertrag gilt wie besprochen für die Spielzeit 2015/16. Der Vorsitzende Oliver Kuhn hat mich zwar des Öfteren gebeten, eine Funktion zu übernehmen, aber das werde ich nicht. Wenn ich um Rat gefragt werde, gebe ich ihn. Und dabei bleibt es", so Runge.

Seine Firma EMKA habe "sehr viele Mittel bereitgestellt". Ziel sei es gewesen, die Velberter wieder in die Regionalliga zu bekommen; dies sei gelungen. Auch unterstütze man das internationale Jugendturnier des BVB, das zum Teil in Velbert stattfindet. Zudem habe man in den vergangenen Monaten das Stadion an der Sonneblume auf Vordermann gebracht.

Über ein Engagement 2016/17 sei noch nicht gesprochen worden. Runge: "Wir sehen unser Sponsoring als Anschub an, danach muss der Verein auf eigenen Beinen stehen. Wenn ich nicht geschäftlich im Ausland unterwegs, sondern in Deutschland bin, werde ich natürlich auch in der kommenden Saison Velberter Spiele anschauen. Allerdings bin ich auch gerne in der Bundesliga in Schalke, Dortmund, Köln und Leverkusen."