1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist BHC verliert in Flensburg 28:33 (14:17)

Handball-BL: 28:33 (14:17) in Flensburg : Gute BHC-Leistung wird nicht belohnt

In der Handball-Bundesliga hat der Bergische HC am Donnerstagabend (28. September 2023) das Auswärtsspiel bei der SG Flensburg-Handewitt verloren. Das Team von Trainer Jamal Naji unterlag vor 5.602 Fans in der Campushalle mit 28:33 (14:17).

Der BHC, bei dem es Tomas Babak trotz des grippalen Infekts in das Aufgebot geschafft hatte, erwischte einen Traumstart. Die Mannschaft arbeitete konzentriert, zwang die Norddeutschen zu Fehlern und lag mit 4:1 (5.). vorn. Der BHC blieb stabil, Djibril M’Bengue besorgte das 7:5 (9.). Auch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Aron Seesing überstanden die Gäste, die dennoch das 8:8 hinnehmen mussten.

Die Partie blieb hektisch, es gab weitere Zeitstrafen, unter anderem gegen BHC-Torhüter Peter Johannesson. In Überzahl (auch Mads Andersen musste auf die Bank). Trotzdem legte der BHC zur 10:9-Führung nach (17.). Babak gelang sogar das 11:9 (18.). Tim Nothdurft das 13:10 (19.). Flensburg nahm daraufhin die erste Auszeit der Partie.

Die wirkte: In der 22. Minute kam der Favorit auf 12:13 heran. Nach einer Serie von Fehlversuchen auf beiden Seiten glich die SG zum 13:13 aus (24.) Nun nahm Naji seine erste Auszeit. Es ging weiter eng zu. Flensburg hatte große Mühe mit den Gästen. Weil nun aber auch die nicht trafen, markierte Johan Hanssen das 15:14 (28.), auch das 16:14 fiel (29.). Trotz einer starken Leistung in den ersten 30 Minuten ging der BHC mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine.

  • Neuzugang Grega Krecic und Trainer Jamal
    Handball-BL: Donnerstag in Leipzig : BHC-Trainer Naji will das Schlüsselspiel gewinnen
  • Blick in die Sporthalle Hesselnberg bei
    „6. Sparkassen HockeyCup“ : Grundschulen suchen ihren Champion
  • WSV-Sportchef Gaetano Manno (li.) und Trainer
    Fußball-Regionalliga : WSV: Manno hofft auf einen „Ankersponsor“

Nach der Pause erwischte Flensburg den besseren Start und lag nach 34 Minuten mit 19:15 vorn. Lasse Kjær Møller baute auf 22:27 aus (37.). Die Norddeutschen brillierten nicht, hatten aber die BHC-Offensive etwas zunächst etwas besser im Griff. Abhängen konnte der Favorit die Bergischen aber nicht (23:20, 45.). Allerdings hielt er den Abstand weitestgehend konstant. Der BHC gab jedoch bis zum Ende nicht auf, verlangte Flensburg bis zum Ende alles ab und bestätigte trotz der Niederlage seine aufsteigende Formkurve.

Die nächste Partie bestreitet der BHC am 7. Oktober 2023 um 19 Uhr in der Wuppertaler Uni-Halle gegen MT Melsungen.

Zum Torticker: hier klicken!