Fußball-Regionalliga Wuppertaler Kefkir hat beim WSV unterschrieben

Wuppertal · Der Kader des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV ist fast komplett. Die Rot-Blauen haben am Donnerstag (20. Juni 2024) die Verpflichtung von Linksaußen Oguzhan Kefkir bestätigt. Der 32-Jährige kommt von RW Oberhausen – mit viel Erfahrung.

Trainer René Klingbeil (li.) und Oguzhan Kefkir.

Trainer René Klingbeil (li.) und Oguzhan Kefkir.

Foto: Max Schleicher

Kefkir, der in Wuppertal zur Welt kam, war bereits vor der vergangenen Saison ein Transferkandidat. In der Jugend spielte er für den SV Bayer Wuppertal und den VfL Bochum. In Bochum startete er 2010 in den Seniorenbereich. Weitere Stationen waren Alemannia Aachen (2012/13), Borussia Dortmund U23 (2013 bis 2016), VfR Aalen (2026/17), KFC Uerdingen (2017 bis 2019), RW Essen (2019 bis 2023) sowie in der vergangenen Spielzeit RWO.

Der WSV-Neuzugang hat ein Bundesliga- und acht Zweitliga-Spiele für Bochum, 160 Drittliga-Partien (17 Tore), 186 Regionalliga-Einsätze (32 Tore) sowie fünf DFB-Duelle (zwei Tore) bestritten.

Kekir: „Für mich ist heute ein besonderer Tag, weil ich bei meinem Heimatklub unterschrieben habe. Ich bin in Wuppertal geboren, aufgewachsen und kenne den WSV, seit ich denken kann. Sowohl mit René Klingbeil als auch mit Gaetano Manno hatte ich sehr gute Gespräche ,und es hat in allen Belangen gepasst. Ich freue mich sehr und bin heiß darauf, die Jungs kennenzulernen und mit der Vorbereitung zu starten. Ich bin hier, um alles, was ich habe, für die Fans, den Verein und die Stadt reinzustecken, meine Erfahrung und meine Qualität auf den Platz zu bringen. Es ist ein sehr besonderer Moment für mich, für meinen Heimatklub aufzulaufen.“

Trainer René Klingbeil: „Wir freuen uns sehr, dass der Transfer geklappt hat. Gaetano hat dort sehr viel Energie reingelegt, damit wir den Transfer vollziehen können. Es ist ein Spieler mit Erfahrung, auch aus höheren Ligen, der über eine gute Mentalität verfügt. Ihn kann ich auf der linken Außenbahn variabel einsetzen und wir freuen uns sehr, dass er zu uns stößt und auch seine Erfahrung an die jungen Spieler weitergeben kann.“

Fest unter Vertrag für 2024/25 stehen Michael Luyambula (Sportfreunde Lotte), Krystian Wozniak (Tor), Niklas Dams, Dominik Bilogrevic (SC Paderborn U21), Oktay Dal (RW Ahlen), Subaru Nishimura (Sportfreunde Baumberg), Levin Müller (TSG Sprockhövel), Kilian Cedric Bielitza (Verteidigung), Marco Terrazzino, Semir Saric, Niek Munsters (SV Lippstadt), Joep Munsters (SV Lippstadt), Berkem Kurt (alle Mittelfeld), Kevin Hagemann, Pedro Cejas (RW Ahlen), Oguzhan Kefkir (RW Oberhausen), Dildar Atmaca (1. FC Bocholt), Dilhan Demir (SV Schermbeck), Etienne Noel Reck (RW Essen U19), Hugo Schmidt (alle Angriff).

Abgänge sind bislang Lion Schweers (Borussia Mönchengladbach U23), Aday Ercan (VfL Osnabrück), Lukas Demming (SC Verl), Kevin Pytlik (Viktoria Köln), Charlison Benschop (Alemannia Aachen), Phil Beckhoff (FC Gütersloh), Damjan Marceta (Eintracht Trier), Philipp Hanke (1. FC Bocholt) und Hüseyin Bulut (Altinordu FK / Türkei) sowie Paul Grave (Ende der Leihe des VfL Bochum) und Tom Geerkens (Ende der Leihe von Arminia Bielefeld).