1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV schlägt Ratingen 1:0 (1:0)

Fußball-Testspiel: 1:0 (1:0) gegen Ratingen : WSV: Hagemann-Treffer reicht für den Sieg

Zwei Tage vor der Abfahrt ins Trainingslager nach Willingen hat der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV sein drittletztes Testspiel gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Björn Mehnert bezwang am Samstagnachmittag (24. Juli 2021) vor rund 300 Fans im Stadion am Zoo den Oberligisten Germania Ratingen mit 1:0 (1:0).

Dem Chefcoach stand bis auf Christopher Schorch (Reha) der komplette Kader zur Verfügung, Stammtorwart Sebastian Patzler pausierte. Der WSV übernahm direkt das Kommando: EIn Kopfball von Durim Berisha landete aber in den Armen von Ratingens Schlussmann Dario Ljubic (9.)., dann wurde ein Schuss von Berisha auf der Linie geklärt (14.). Die Gäste, bei denen der ehemalige Mönchengladbacher Bundesligaprofi Moses Lamidi im Mittelfeld agierte, hielten gut mit, bekamen aber immer dann Probleme, wenn die Rot-Blauen das Tempo anzogen. In der 25. Minute ging der WSV in Führung: Nach einem Pass in den Strafraum landete der Abpraller bei Kevin Hagemann, der sich die Chance aus knapp zehn Metern nicht entgehen ließ – 1:0. In der Folgezeit bemühte sich der Gastgeber weiter, erarbeitete sich auch neun Ecken, ein weiterer Treffer blieb aber bis zur Pause aus.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Mehnert vier Mal: Kevin Pytlik, Felix Bakszat, Philipp Hanke und Roman Prokoph kamen für Moritz Montag, Kevin Rodrigues Pires, Marco Königs und Durim Berisha. Zunächst vergaben Prokoph, Semir Saric und Niklas Heidemann ordentliche Möglichkeiten (47./49./51.). In der 55. Minute der nächste Vierer-Wechsel: Semir Saric, Jannis Kübler, Noah Salau und Hagemann gingen, Dominik Bilogrevic, Phillip Aboagye, Joelle Tomczak und Damiel Grebe durften ran. Der ehemalige Wuppertaler Ali Can Ilbay schoss in der 64. Minute nur knapp am WSV-Kasten vorbei. Eine Minute später brachte Mehner für Michele Cordi, Xhujo Tabaku und Niklas Heidemann dann Payam Safarpour-Malekabad (Tor), Niklas Fensky und Matyas Jurasczik. Bei einsetzendem Regen plätscherte die Partie in der zweiten Halbzeit etwas dahin. In der Schlussphase wurde der WSV wieder stärler: Aboagye scheiterte in der 75. Minute an Ratingens eingewechseltem Torwart Dennis Raschka, ebenso Prokoph (78.). Ein abgefälschter Schuss von Grebe landete knapp neben dem Tor (79.). Prokoph und Fensky vergaben kurz hintereinander gute Einschusschancen (86.). So blieb es beim knappen Sieg.

Stephan Küsters (Sportlicher Leiter des WSV): „Wir hatten viele Ecken und Torchancen, haben aber leider nur ein Tor erzielt. Es war ein guter, abwechslungsreicher Test, Ratingen hat uns gut gefordert. Die Chancenverwertung war gegen Steinbach überzeugender. Aber der Trainer hat ja auch noch mal komplett durchgewechselt.“

Björn Mehnert (WSV-Trainer): „Ich bin zufrieden. Es war sehr ordentlich. Wir hatten viel Ballbesitz, haben aber zu wenig aus den Chancen gemacht. Aus Spiel heraus sind wir auch über Außen geschätzt 15 bis 20 Mal in die Box gekommen, und wir hatten auch jede Menge Ecken. Da muss man mehr Kapital draus schlagen. Wir haben viel gut gelöst. Wir haben aber auch gesehen, dass wir an zwei, drei Themen noch arbeiten müssen. Das ist aber ganz normal, heute lag der Fokus auf anderen Sachen, unter anderen auf der Arbeit gegen den Ball. Wir haben es ordentlich gemacht gegen einen motivierten und disziplinierten Gegner. Sebastian Patzler (Stammtorwart, Anm. der Red.) hat heute nicht gespielt, weil ich Michele Cordi und Payam Safarpour-Malekabad noch einmal sehen wollte. Michele hatte ja erst anderthalb Halbzeiten, Payam etwas Verletzungspech. In den letzten beiden Spielen im Trainingslager wird es sicher Tendenzen mit Blick auf die Stammformation geben. Die ein oder andere Position ist umkämpft. Das ist zwei Wochen vor dem Start aber nochmal, weil wir eine hohe Qualität im Kader haben und alle mitziehen.“

  • WSV-Sturmneuzugang Roman Prokoph (Archivbild).
    Fußball-Testspiel: 0:4 (0:2/0:1) in Kassel : WSV bleibt 105 Minuten ohne Torerfolg
  • Philipp Hanke war im Sommer aus
    Fußball-Testspiel: 4:2 (2:2) in Steinbach : Frischerer WSV holt ersten Sieg und Felix Backszat
  • Roman Prokoph am Montag beim Training
    Fußball-Regionalliga : WSV holt Torjäger Roman Prokoph

Im Rahmen des Trainingslagers in Willingen tritt der WSV am Mittwoch (28. Juli) um 18 Uhr beim Südwest-Regionalligisten FC Gießen und am 31. Juli um 15 Uhr gegen den Oberligisten 1. FC Kaan-Marienborn. Das erste Pflichtspiel steigt am 7. August im DFB-Pokal gegen den VfL Bochum. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 15:30 Uhr.

Zum Liveticker: hier klicken!