BOB Campus und Wupperpark Zwei Wuppertaler Projekte erhalten Polis Award 2023

Wuppertal · Zwei Preise gingen bei der Polis Convention, der Messe für Stadt- und Projektentwicklung in Düsseldorf nach Wuppertal: Ausgezeichnet wurden der BOB Campus in Oberbarmen und der Wupperpark.

Uwe Schneidewind beim Besuch auf der Polis Convention am Bergischen Gemeinschaftsstand zusammen mit Daniel Sieveke, Staatssekretär des NRW-Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung sowie den OBs von Remscheid und Solingen und BSW-Vertretern.

Uwe Schneidewind beim Besuch auf der Polis Convention am Bergischen Gemeinschaftsstand zusammen mit Daniel Sieveke, Staatssekretär des NRW-Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung sowie den OBs von Remscheid und Solingen und BSW-Vertretern.

Foto: Wirtschaftsförderung Wuppertal//Melanie Henke

Mit dem Polis Award 2023 Platz 1. in der Kategorie „Urbanes Flächenrecycling“ wurde der BOB Campus in Oberbarmen ausgezeichnet. Die ehemalige Textilfabrik ist zu einem Raum für Bildung und Arbeit, Wohnen und Gemeinschaft geworden und leistet einen wirksamen Beitrag zur Chancengleichheit und Gemeinschaft im Quartier. „Aus Privatbesitz entstand nach dem Initialkapital-Prinzip ein neuartiger Raum der Stadtteilgesellschaft, der Chancen schafft und die Geschichte des Viertels als ehemaliger Standort der Textilindustrie, ihres Verfalls und ihrer Transformation erzählt“, heißt es in der Preisbegründung.

Ein weiterer Polis Award, der Platz 2. in der Kategorie „Lebenswerte Freiräume“, wurde an den Wupperpark verliehen. Der umgestaltete Busbahnhof in Elberfeld konkurrierte mit vier weiteren Projekten aus Chemnitz, Überlingen, Norddeich und Göttingen. Insgesamt gab es pro Kategorie rund 20 Bewerbungen. Als Besonderheit des Projekts wurde bei der Preisbegründung die direkte Nähe zum Wupperufer hervorgehoben, die bewusst freigehalten wurde und einen „neuen grünen Aufenthaltsort am Wasser in der Stadt“ schafft. Außerdem sorgen Bäume sowie begrünte Vegetationsinseln für Schatten und Kühle in Hitzeperioden. „Der Platz wird zum eigenständigen, landschaftlichen Signet in der Stadt“, lautet es in der Begründung.

„Die Auszeichnung dieser beiden Wuppertaler Projekte freut uns sehr. Beide sind ein starkes Signal für den Aufbruch und die Steigerung der Lebensqualität in der Stadt. Gleichzeitig ist der Award für den Wupperpark für uns ein Auftrag und Ansporn, diesen Platz weiterhin zu einem lebenswerten Raum zu gestalten“, erklärt Oberbürgermeister Uwe Schneidewind.

„Die Preise, sowohl für den BOB Campus als auch für den Wupperpark, machen deutlich, dass hier eine deutliche Aufwertung stattgefunden hat, die einen Mehrwert für die Bürger und Bürgerinnen bietet“, freut sich auch Umwelt- und Verkehrsdezernent Frank Meyer und weiter: „Mit dem Wupperpark wurde der stark frequentierte Stadtraum entsiegelt und begrünt, das schafft Lebensqualität im Stadtteil, ebenso der BOB Campus in Oberbarmen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort