Elfenhang: Zwei Jahre ohne Heizung

Elfenhang : Zwei Jahre ohne Heizung

Mit der "Altro Mondo"-Immobiliengesellschaft als neuem Hauseigentümer wurde es vor zwei Jahren kalt in der Wohnung von Jürgen und Gabriele Köther am Vohwinkeler Elfenhang 16. Entnervt will das Ehepaar jetzt ausziehen.

"Als wir 2012 hier am Elfenhang 16 einzogen, gehörte das Haus zwei Schwestern. Die waren als Vermieter klasse. Gab es Handlungsbedarf, genügte ein Anruf und umgehend war das Problem aus der Welt. Bis 2014 die Grundbesitzgesellschaft 'Altro Mondo' aus Hannover dieses wie weitere der Häuser hier im Quartier übernahm. Ab da ging es bergab", sagt Jürgen Köther. "Wir wohnten im Erdgeschoss und bemängelten, dass Fenster undicht sind, sich langsam Schimmel ausbreitet. Worauf uns von 'Altro Mondo' umgehend angeboten wurde, in eine der frisch renovierten Wohnungen in der zweiten Etage zu ziehen", berichtet Ehefrau Gabriele.

Die Köthers stimmen zu. Doch ihre Freude über den (auf den ersten Blick guten) Tausch währt nur bis zum Herbst 2015: "Als es langsam kälter wurde und wir heizen wollten, zeigte sich, dass die Heizung nicht funktioniert. 'Altro Mondo' hatte hier und in der Nachbarwohnung die Nachtspeicheröfen entfernen und neue Heizkörper installieren, diese allerdings nicht, wie vorgesehen, an die Fernwärmeleitung anschließen lassen", berichtet Jürgen Köther.

Warum dem so ist — und wann sich das ändert, darauf bekommt das Ehepaar trotz mehrfacher Anfrage keine Antwort. Und sorgt notgedrungen fortan mit je einem Radiator in Wohn- und Schlafzimmer für die nötige Wärme. Doch das kostet: Als die Köthers 2016 von ihrem Stromanbieter um monatlich 50 Euro hochgestuft werden und zusätzlich 600 Euro nachzahlen sollen, kürzen sie die Miete um die Hälfte. Feuchtigkeit und Kälte sorgen darüber hinaus in diesem Winter für unangenehme Begleiterscheinungen: In der Küche breitet sich nun, wie auch in der Wohnung davor, Schimmel aus. "Unsere Nachbarin, eine alleinerziehende Mutter mit vier Kindern, bei der die Heizung ebenfalls nicht funktioniert, heizt ihre Wohnung komplett mit Strom. Und soll jetzt 3.500 Euro nachzahlen. Soweit lassen wir es nicht kommen", sagt Jürgen Köther. Ab Februar hat das Ehepaar die Mietzahlung ganz eingestellt.

Woraufhin "Altro Mondo" allerdings prompt reagierte: Wenige Tage später lag die Kündigung im Briefkasten. "Mit dem Umzug sind wir vom Regen in die Traufe gekommen. Unten funktionierten wenigstens die Nachtspeicheröfen noch, aber hier tut sich seit zwei Jahren nichts"so Jürgen Köther verärgert. Darauf warten, dass die Immobiliengesellschaft die Missstände abstellt, wollen sie jetzt nicht mehr. Die ersten Umzugskartons sind gepackt, sobald sie eine geeignete Wohnung gefunden haben, werden sie ausziehen.

"Wir sind mit unserer Geduld und unseren Nerven am Ende. Zwei Jahre ohne Heizung, das ist eine Zumutung, für die es keine Erklärung und keine Entschuldigung gibt", stellt Gabriele Köther klar. Auf Nachfrage der Rundschau sichert das Büro von "Altro Mondo" umgehend den telefonischen Rückruf der verantwortlichen Mitarbeiterin zu. Der erfolgte jedoch bis Tage später nicht ...

Mehr von Wuppertaler Rundschau