Wuppertaler Stadtwerke erhalten Preis für Energieeffizienz

Auszeichnung : Wuppertaler Stadtwerke erhalten Preis für Energieeffizienz

Die Energie & Wasser AG der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) ist im Rahmen des „Energiewende Awards 2019“ in der Kategorie „Energieeffizienz“ ausgezeichnet worden. Vorstandsmitglied Peter Storch nahm den Preis in München entgegen.

Er wird vom Forschungsinstitut „EuPD Research“, dem „Deutschen CleanTech Institut“ und der Innovationsplattform „The smarter E Europe“ verliehen. Die Veranstalter untersuchten dafür nach eigenen Angaben Angebote, Produkte und Dienstleistungen von rund 1.700 Energieversorgern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Anhand von 50 Kriterien wurden demnach diejenigen Versorger ermittelt, die sich besonders für die Energiewende engagieren.

Um die Herausforderungen der Energiewende zu meistern, kommt es unter anderem auf die Vernetzung der Bereiche Strom, Wärme, Mobilität und Energieeffizienz an. „Die Energiewende ist eine Generationenaufgabe. Sie wird Stückwerk bleiben, wenn sie nicht integrativ wird“, so Storch anlässlich. Diese so genannte Sektorenkopplung setze man bereits in mehreren Geschäftsfeldern um, so die WSW.

So werde für das Fernwärme-Angebot „Tal.Wärme“ Energie aus der Müllverbrennung genutzt. Mit der Strom-Handelsplattform „Tal.Markt“ seien die WSW Vorreiter bei der Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien, der dezentral in der Region produziert werde. Aktuell setze man mit der Konzern-Tochter AWG ein Projekt für die Produktion von Wasserstoff und den Betrieb von Brennstoffzellen-Bussen im Wuppertaler ÖPNV um.

Mehr von Wuppertaler Rundschau