Umwelt Ökostrom direkt vom Bio-Bauernhof

Wuppertal / Velbert · Der Bio-Bauernhof „Schepershof“ im Windrather Tal in Velbert liefert jetzt Ökostrom für den „Tal.Markt“ der Wuppertaler Stadtwerke. Über den Online-Handelsplatz für erneuerbare Energien können Verbraucher ihren Strom direkt vom Erzeuger beziehen.

 Die Photovoltaikanlage auf dem Schepershof kann bis zu 14.000 Kilowattstunden Strom jährlich produzieren.

Die Photovoltaikanlage auf dem Schepershof kann bis zu 14.000 Kilowattstunden Strom jährlich produzieren.

Foto: Christina Schranner/WSW

Auf dem Schepershof wird seit 40 Jahren auf mittlerweile 64 Hektar Fläche biologisch-dynamische Landwirtschaft betrieben, heute auch mit Café und Hofladen. Im Sinne der Nachhaltigkeit hat der landwirtschaftliche Betrieb früh in alternative Energiegewinnung investiert. Aus einem studentischen Projekt entsprang die Idee einer Windkraftanlage, die 1991 in Betrieb ging und bis zu 80.000 Kilowattstunden Strom im Jahr produziert.

Rund die Hälfte davon steht für die „Tal.Markt“-Kunden zur Verfügung. Der Schepershof bietet außerdem Strom aus seiner Photovoltaikanlage auf dem „Tal.Markt“ an. 14.000 Kilowattstunden produzieren die 112 Module der Anlage jährlich. „Wir freuen uns, dass wir durch die Kooperation mit den WSW den Kunden des Tal.Markts nun auch unsere nachhaltig produzierte Energie anbieten können“, so Dirk Lücke vom Schepershof.

 Das Windrad gibt es bereits seit 1991.

Das Windrad gibt es bereits seit 1991.

Foto: Bettina Osswald/WSW/Christina Schranner/WSW

Die WSW sind Ende 2017 mit dem „Tal.Markt“ als weltweit erstem Blockchain-basierten Handelsplatz für Ökostrom eines kommunalen Energieversorgers gestartet. Dort können Kunden nicht nur Ökostrom von Produzenten aus ihrer Region beziehen, sondern den Strommix auch selbst festlegen.