Deutliche Entscheidung Stadtrat einstimmig gegen Marpe-Bebauung

Wuppertal · Der Wuppertaler Stadtrat hat sich in seiner Sitzung diese Woche erneut eindeutig gegen eine mögliche Bebauung der Marper Wiesen positioniert, über die seit einem entsprechendem Investoren-Vorstoß intensiv diskutiert wird (die Rundschau berichtete).

Spaziergang der Initiative „Marpe für alle“.

Spaziergang der Initiative „Marpe für alle“.

Foto: Thomas Spittler

Der Rat bekräftigte auf Antrag der CDU-Fraktion einstimmig seinen Beschluss vom 26. September 2019, in dem er sich dagegen ausgesprochen hat, die Fläche im Bereich Adolf-Vorwerk-Straße/Marpe im Regionalplan Düsseldorf als „Allgemeiner Siedlungsbereich“ darzustellen. Begründung: Eine weitere Versiegelung und Überbauung von Natur und Landschaft Richtung Murmelbach/Scharpenacken werde aufgrund der zu erwartenden erheblichen Umweltauswirkungen abgelehnt.

Außerdem beauftragte der Rat die Stadtverwaltung, die Regionalplanungsbehörde Düsseldorf aufzufordern, ein Planänderungsverfahren einzuleiten – mit dem Ziel, die Fläche wieder als „Allgemeiner Freiraum- und Agrarbereich“ mit Bereichen zum Schutz der Landschaft und der landschaftsorientierten Erholung auszuweisen. Die letztendliche Entscheidung über Bauanträge in diesem Bereich liegt aber unabhängig vom übergeordneten Regionalplan ohnehin bei der Stadt Wuppertal.

(rt)