1. Lokales

Wuppertaler Grüne: Wieder eingeführte Baumschutzsatzung großer Erfolg

Umwelt in Wuppertal : Grüne: Baumschutzsatzung „großer Erfolg“

Die Wuppertaler Grünen werten die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung als „großen Erfolg“. Nach einem Bericht der Verwaltung, der dem Umweltausschuss am 28. April vorgelegt wird, seien dadurch mehr als 350 Bäume wurden vor einer Fällung bewahrt worden.

„Der Bericht bestätigt, dass es genau richtig war, die Baumschutzsatzung 2019 wieder einzuführen. CDU und GRÜNE hatten damals die Initiative ergriffen und einen entsprechenden politischen Beschluss herbeigeführt“, so die umweltpolitische Sprecherin Iris Theuermann. „Sehr positiv ist zu bewerten, dass seit der Wiedereinführung mehr als 350 Bäume nicht gefällt und zahlreiche Bäume als Ersatz für mit Genehmigung gefällte Bäume neu gepflanzt wurden. Ohne die Satzung wären sehr viele Bäume gefällt worden, ohne dass Ersatz geschaffen worden wäre.“

Der grüne Ausschusvorsitzendende Ulrich T. Christenn: „Auch wenn die Baumschutzsatzung für die Verwaltung einen höheren Aufwand bedeutet, überwiegen die Vorteile klar. Wir freuen uns darüber, dass durch eine erfolgreiche Baum-Beratung des zuständigen Ressorts Umweltschutz viele Fällanträge zurückgezogen wurden. Im Ergebnis sind die Auswirkungen der Baumschutzsatzung positiv für Natur, Klima und Menschen in unserer Stadt zu bewerten. Baumschutz ist Klimaschutz! Darum müssen wir alles dafür tun, dass gesunde Bäume erhalten bleiben. Wir freuen uns über diesen Bericht, der genau richtig kommt zum Internationalen Tag des Baumes am 25. April.“