1. Lokales

Wuppertaler FDP-Chef Hafke fordert Kemmerich-Rücktritt

Wahl in Thüringen : FDP-Chef Hafke fordert Kemmerich-Rücktritt

Marcel Hafke, Kreisvorsitzender der Wuppertaler FDP, hat sich zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen geäußert. Der Wortlaut.

„Gestern ist Thomas Kemmerich im dritten Wahlgang zum neuen Ministerpräsidenten Thüringens gewählt worden. Es ist ein vergifteter Sieg, der durch das zynische Wahlverhalten der AfD-Fraktion um den Faschisten Björn Höcke zustande kam. Es ist aus demokratischer Sicht nachvollziehbar, dass Thomas Kemmerich eine Wahlalternative der bürgerlichen Mitte anbieten wollte – die Wahl annehmen hätte er jedoch auf keinen Fall. Die AfD darf unter keinen Umständen Steigbügelhalter für die demokratische Mitte sein. Ich fordere Thomas Kemmerich daher auf, von seinem Amt zurückzutreten, um weiteren Schaden abzuwenden und den Bürgerinnen und Bürgern in Thüringen die Möglichkeit zu geben, ihren Willen zum Ausdruck zu bringen.

Die Freien Demokraten in Wuppertal und ich ganz persönlich stehen aus tiefer Überzeugung für die Werte unserer Demokratie ein und kämpfen seit jeher mit großem Engagement für die Belange der Menschen in unserer Stadt. Jegliche Form der Kooperation mit den Feinden unserer Demokratie ist ausgeschlossen, egal, unter welchen Vorzeichen. Wir reichen den demokratischen Kräften in Wuppertal und darüber hinaus die Hand und bedanken uns für die besonnene Reaktion der demokratischen Mitbewerber – ein starkes Signal für alle Demokraten.“