Wuppertaler „Bündnis gegen Armut“ trifft sich zum dritten Mal

25. Juni : Wuppertaler „Bündnis gegen Armut“ trifft sich zum dritten Mal

Das Wuppertaler „Bündnis gegen Armut“ lädt zur dritten öffentlichen Veranstaltung ein. Sie beginnt am Dienstag (25. Juni 2019) um 17 Uhr in der Aula der Sankt-Laurentius-Schule an der Bundesallee 30. Das Bündnis hatte sich im September 2017 auf Initiative von Oberbürgermeister Andreas Mucke gegründet und in fünf Arbeitsgruppen seine Arbeit aufgenommen.

Im Mai 2018 hatten die Arbeitsgruppen Armut von Kindern, Jugendlichen und Familien, Armut im Alter, Armut von Menschen in besonderen Lebenslagen, Armut bei Migration und Flucht, Armut mit und ohne Beschäftigung insgesamt 22 Maßnahmenvorschläge vorgestellt. Sieben Maßnahmen kamen aus dem Publikum. Ein weiterer Vorschlag ging nach der Veranstaltung per E-Mail ein.

„Seit dem letzten Treffen hat die Verwaltung die Maßnahmenvorschläge aus den Arbeitsgruppen, die Anregungen und Vorschläge aus dem Publikum auf eine Realisierbarkeit der Maßnahme geprüft. Ein Großteil der Maßnahmen ist bereits in einem laufenden Umsetzungsprozess“, so die Verwaltung. Bei der Veranstaltung, die für alle Interessierten offen ist, werden die Moderatoren der Arbeitsgruppen ihre bisherigen Arbeitsschritte, Zwischenergebnisse und die Umsetzung von Vorschlägen und Ideen vorstellen und diskutieren.

Nach der Begrüßung erfolgt die erste Gesprächsrunde, daran schließen sich ein Imagefilm zum Thema „Soziales in Wuppertal“ und die zweite Gesprächsrunden. Danach wird die Internetseite „Sozial in Wuppertal“ präsentiert. Nach dem Hinweis auf die Veranstaltung am 28. Oktober zum Thema „Armut im Alter“ haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit den Moderatoren in einen Austausch zu treten, um über die weiteren Veranstaltungen zu diskutieren.

Mehr von Wuppertaler Rundschau