1. Lokales

Wuppertal-Störstein „Tuffi“ als Hochwasser-Pegelmesser

Wupper : „Tuffi“ als Hochwasser-Pegelmesser

Wie gut, dass Elefanten schwimmen können: Der „Tuffi“-Störstein, der seit September 2020 in der Wupper zwischen den Schwebebahn-Stützen 377 und 378 auf der Höhe der Station Adlerbrücke beheimatet ist, ist wegen des Hochwassers kaum noch zu sehen.

Eine „neue Pegelmessstelle“, schmunzelt Dajana Meier vom Verein „neue ufer wuppertal“, der den Aufbau initiiert hatte. Der Störstein, der ungefähr an dem Ort steht, wo der echte „Tuffi“ des Zirkus Althoff am 21. Juli 1950 auf der Fahrt vom Alten Markt Richtung Elberfeld aus der Schwebebahn sprang, ist fest montiert. Gestaltet wurde er von Bildhauer Bernd Bergkemper, gesponsert von der Jackstädt-Stiftung zum 70. Jahrestag des „Wuppersprungs“.

 Da war der Pegel noch etwas geringer.
Da war der Pegel noch etwas geringer. Foto: neue ufer wuppertal/Silvia Combüchen