Wupperranger kümmern sich in Wuppertal um die Ufer der Wupper

Wupperverband : Zwei Fortbildungen für junge Wupperranger

Die Wupper liegt ihnen am Herzen: Mit Weste und Wissen gehen die Wupperranger ans Werk und kümmern sich um einen Wupperabschnitt ihrer Wahl. An zwei Fortbildungen können junge Wupperpaten in diesem Jahr teilnehmen.

Als „Jugendorganisation“ der Wupperpaten sind sie seit 2018 am Fluss im Einsatz.Wie die erwachsenen Wupperpaten kümmern sich die Ranger um einen Teilabschnitt der Wupper und erzählen anderen Menschen vom Biotop Fluss. Sie machen darauf aufmerksam, dass viele Lebewesen an und in der Wupper ihren Lebensraum haben und der Fluss sauber gehalten werden muss. Die Wupperranger erhalten eine Urkunde und eine eigene Weste mit einem Logo von den Partnern „neue ufer wuppertal e.V.“, Wupperverband und Stadt Wuppertal. Die drei Partner freuen sich über die zahlreichen engagierten Menschen, die sich um ihre Wupper kümmern.

Für die aktuellen und zukünftigen Wupperranger bieten der Wupperverband und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in diesem Jahr zwei Fortbildungen an. Am Samstag, 25. Mai 2019, wird die DLRG am Zugang Rauental (gegenüber der Kletterhalle) zu den Gefahren an und in der Wupper informieren (max. 8 Teilnehmer*innen). Bei passendem Wetter ist auch eine Bootstour geplant. Am Samstag, 15. Juni 2019, kann das Klärwerk Schwelm des Wupperverbandes mit max. 15 Teilnehmer*innen besichtigt werden.

Infos und Anmeldung sind ab sofort möglich unter Tel.: 0202/563-6789, per E-Mail an wupperranger@stadt.wuppertal.de oder online hier.

Anmeldeschluss ist der 20. Mai (DLRG) bzw. der 4. Juni (Wupperverband). Die aktuellen Wupperranger sind die ersten Adressaten, aber auch andere Jugendliche können sich für freie Plätze anmelden.

Mehr von Wuppertaler Rundschau