1. Lokales

Nächtlicher Überfall am Sedansberg wirft viele Fragen auf: WSV-Einnahmen gestohlen

Nächtlicher Überfall am Sedansberg wirft viele Fragen auf : WSV-Einnahmen gestohlen

Bei dem Mann, der am Montagmorgen (4. April 2016) um 5:40 Uhr im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses am Sedansberg überfallen worden ist (wir berichteten), handelt es sich offenbar um einen Verwaltungsrat des Wuppertaler Sportvereins.

Ihm wurden demnach Einnahmen aus dem Heimspiel am Sonntag gegen den TV Jahn Hiesfeld entwendet.

Der Mann, der 2014 in den Vorstand aufrücken sollte, wollte das Geld nach eigenen Angaben zur Bank bringen. Ein Unbekannter überraschte den 48-Jährigen laut Polizei im Treppenhaus, schlug ihn mit einem Knüppel zu Boden und stahl ihm eine Tasche mit Bargeld. Darin befanden sich nach Vereinsangaben rund 17.000 Euro. Die Partie hatten gut 2.700 Zuschauer besucht. Der WSV hat inzwischen bestätigt, dass es sich Verwaltungsrat Marcus Harzen handelt.

Der Räuber flüchtete aus dem Haus in unbekannte Richtung. Das Opfer erlitt Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Täter war nach Polizeiangaben Anfang 20, etwa 175 bis 180 Zentimeter groß und von kräftiger Statur mit leichtem Bauchansatz. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke und hatte sein Gesicht mit einem Tuch bedeckt.

Woher der Täter wusste, wo der WSV-Mitarbeiter wohnt, dass dieser die Einnahmen mitgenommen hatte und sie zu diesem frühen Zeitpunkt zur Bank bringen wollte, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 zu melden.

Der WSV hält am Montag ab 19 Uhr seine Jahreshauptversammlung ab. Zum Liveticker: hier klicken!