Designpreis LISA18: Wird mit Design alles gut?

Designpreis LISA18: Wird mit Design alles gut?

Austragungsort für den 2. Wuppertaler Designtag war in diesem Jahr das inzwischen fertig gestellte Elba Zukunftswerk an der Wupper am Rande des Arrenberg. Zum zweiten Mal wurde der Ehrenpreis LISA18 vergeben, der ausschließlich Arbeiten mit Bezug zum Postleitzahlengebiet 42 auszeichnet.

Die Gewinner sind die Wuppertaler Bühnen mit ihrer Designagentur GK+ für ihre Kampagne 'Wir lieben Wopertal‘, die Multimediaagentur Netzkern, mit einer App für Fußballvereine und die Agentur Kreutzberg Noak, mit ihrem Icon-System für das Wuppertaler Logistik Start-Up fr8control. Wie im vergangenen Jahr trafen sich Designszene und Unternehmer, um sich einen Tag lang darüber auszutauschen, was Design für ein Unternehmen leistet, wie professionell gestaltete Prozesse den Unternehmenserfolg voran bringen und mit Design tatsächlich "alles gut werden kann", so Holger Bramsiepe.

Die Firma Generationdesign und weitere Mitveranstalter sind stolz auf die gelungene Veranstaltung: "Design muss geführt werden, Design gehört in die Führung. Die zurück liegenden inspirierenden Stunden haben aber auch mir wieder gezeigt, wie wichtig es ist, Unternehmer zu gewinnen, die mit den Designern während des Tages in den Dialog treten. Es wird eine der Herausforderungen für die zukünftigen Designtage werden, Parität zwischen beiden Partnern herzustellen."

https://www.freunde-der-form.de/

Mehr von Wuppertaler Rundschau