1. Lokales

„Wir hatten eine Vielzahl toller Bewerbungen“

„Solar Decathlon Europe 21“ : „Wir hatten eine Vielzahl toller Bewerbungen“

Im September 2021 kommt der internationale Gebäude-Energiewettbewerb „Solar Decathlon Europe“ nach Wuppertal, im Zuge dessen 18 energieeffiziente Gebäude auf dem Campus des Mirker Bahnhofs an der Nordbahntrasse errichtet werden. Projekte aus Asien und Europa, darunter sechs deutsche Teams konnten die internationale Fachjury mit ihren Ideen überzeugen. Redakteurin Hannah Florian sprach mit Projektleiter Daniel Lorberg über die nächsten Schritte.

Rundschau: Nach welchen Kriterien wurden die Teams ausgewählt?

Lorberg: Erst einmal muss ich sagen, dass wir eine Vielzahl großartiger und kreativer Bewerbungen hatten aber leider nur 18 Plätze vergeben konnten. Bewertet wurden die Ideen der Teams unter anderem nach Kreativität, Professionalität und nach ihrer Finanzierungsgrundlage. Je nachdem, woher die Teams kommen und wie das jeweilige Konzept aussieht, ist die Teilnahme ein Millionenprojekt.

Rundschau: Was passiert als Nächstes?

Lorberg: Am 2. und 3. April 2020 kommen Mitglieder der ausgewählten Teams nach Wuppertal. Neben fachlichen Workshops Wir organisieren eine Führung durchs Quartier Mirke, das vielen Bau-Projekten als Planungsgrundlage dient, und einen kleinen Stadtrundgang inklusive einer Tour durchs Wuppertaler Nachtleben. Bis zum Wettbewerb betreuen wir sie dann kontinuierlich und geben Feedback zu den eingereichten Zwischenständen, Anfang Februar 2021 kommen die Teams erneut ins Tal und zeigen fast final, was sie im darauffolgenden August bauen werden.

Solar Decathlon in Wuppertal

Rundschau: Was erwartet Wuppertal dann im August 2021?

Lorberg: Die Studenten beginnen mit dem Aufbau ihrer Häuser, Demonstratoren modernster Architektur, Technik und urbaner Wohnkonzepte, auf der Freifläche gegenüber des Mirker Bahnhofs an der Nordbahntrasse. Neben den Teams, die im Schnitt aus voraussichtlich 50 Mitgliedern bestehen, erwarten wir zahlreiche weitere, internationale Gäste in Wuppertal. 14 Tage lang werden die Häuser aufgebaut und anschließend prämiert. Öffentlich zugänglich wird das Gelände voraussichtlich vom 27. August bis zum 12. September 2021 sein, wobei die Häuser jeweils von Donnerstag bis Sonntag besichtigt werden können und von den Teams selbst vorgestellt werden. Daneben gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm, das für alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler vielfältige Gelegenheiten zum Betrachten und Mitmachen bietet.