1. Lokales

„Weihnachtspause“ in Wuppertaler Ämtern und Einrichtungen

Überblick über Wuppertaler (Teil-)Schließungen : Die „Weihnachtspause“ in Ämtern und Einrichtungen

Die Wuppertaler Verwaltungseinheiten sind grundsätzlich in der „Weihnachtspause“, die die Energiespar-Bilanz verbessern soll, vom 24. Dezember 2022 bis zum 8. Januar 2023 geschlossen. Notwendige Bereitschaftsdienste sowie alle Einheiten der Gefahrenabwehr befinden sich aber im Dienst. Ein Überblick.

Bürgerinnen und Bürger, die Erlaubnisse oder Anordnungen benötigen oder Anträge für diesen Zeitraum stellen müssen, sollten sich frühzeitig über die notwendigen Fristen informieren, beziehungsweise ihre Dokumente entsprechend einreichen. In der Zeit der Weihnachtspause werden, bis auf Notfälle, keine Anträge in der Verwaltung bearbeitet.

„Die Weihnachtspause erfolgt im Gleichklang mit dem bergischen Städtedreieck – auch in Solingen und Remscheid bleiben die Verwaltungen über die Feiertage geschlossen“, heißt es aus dem Wuppertaler Rathaus.

Keine Einschränkungen des Angebotes:

Von der grundsätzlichen Weihnachtspause ausgenommen ist die Aufgabenerfüllung in den Alten(pflege)heimen, den Kinder- und Jugendwohngruppen, der Feuerwehr und im Rettungsdienst sowie in großen Teilen des Ordnungsamtes.

Außerdem geöffnet bleiben wichtige Kultur- und Freizeiteinrichtungen; darunter die Stadthalle, das Von-der-Heydt-Museum, das Opernhaus, das Engelshaus, der Zoologische Garten und die Schwimmoper (Schwimmoper: Schließung nur an den Feiertagen).

  • Der Weihnachtsbaum am Von der Heydt-Museum.
    2. Weihnachtstag : Von der Heydt-Museum öffnet ausnahmsweise montags
  • Der AWG-Abfallkalender 2023.
    Kostenlos abholen : AWG-Abfallkalender 2023 liegt aus
  • Kämmerer Dr. Stefan Kühn.
    Wuppertaler Finanzen : Dickes Plus im Haushalt – mit vielen Fragezeichen

Die Sportanlage Grundstraße ist nur an den Feiertagen 25., 26. Dezember und 1. Januar geschlossen. „Hier soll gerade in dieser Zeit, in der viele Bürgerinnen und Bürger Freizeit haben, das Angebot aufrechterhalten bleiben“, so die Stadt,

Die Verwaltungshäuser Rathaus und Neumarkt bleiben weiterhin für den Zugang bis 18 Uhr geöffnet, inklusive der Pförtnerdienste.

Teilschließungen:

Die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder bleiben vom 23. Dezember 2022 bis zum 2. Januar 2023 geschlossen. Die betroffenen Eltern werden per Brief informiert.

Die Zentralbibliothek schließt vom 26 bis zum 30. Dezember 2022, das Service-Center vom 24. Dezember 2022 bis zum 1. Januar 2023, das Einwohnermeldeamt am Steinweg vom 26. bis 30. Dezember 2022 und die Städtischen Jugendeinrichtungen vom 27. bis 31. Dezember 2022 (in der Woche vom 2. bis 8. Januar 2023 öffnen nur die Stadtteilzentren in Heckinghausen und Röttgen).

Das Haus der Integration ist in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Jedoch finden Kundenkontakte im „Ukraine Service Center“ statt (Bendahler Straße 27, 2. Etage).

Im SSLZ findet zwischen Weihnachten und Neujahr nur das Vereinsschwimmen statt, in der ersten Januarwoche ist es dann mit erweiterten Öffnungszeiten auch wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Das Bandwirkerbad in Ronsdorf ist zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen, öffnet aber ab 2. Januar 2023 wieder.

Die Sportanlage Freudenberg schließt vom 25. Dezember bis 1. Januar. Eine reduzierte Nutzung ist am 24. und 31. Dezember von 8 bis 14 Uhr sowie am 26. Dezember von 9 bis 18 Uhr möglich. An den anderen Tagen ist die Anlage wie gewohnt geöffnet. Die Sportanlage an der Oberbergischen Straße bleibt vom 24. Dezember bis 1. Januar geschlossen. Vom 2. bis 6. Januar ist eine reduzierte Nutzung bis zum Einbruch der Dunkelheit möglich.

Die Poststelle im Rathaus bleibt vom 27. bis 30. Dezember 2022 geschlossen, in der Woche vom 2. bis 6. Januar 2023 erfolgt eine Minimalbesetzung. Die Fristenbriefkästen außen an den Verwaltungsgebäuden werden weiterhin täglich geleert.

Komplettschließungen:

In diesen Einrichtungen kommt es in der Zeit vom 24. Dezember 2022 bis 8. Januar 2023 zu kompletten Schließungen: Stadtteilbibliotheken, Medienzentrum, Bergische Musikschule, Gewerbecenter Bäder (Langerfeld, Cronenberg und Uellendahl/Röttgen bis einschließlich 6. Januar), Bürgerbüros in Ronsdorf, Vohwinkel, Langerfeld und Cronenberg, Kfz-Zulassungsstelle, Volkshochschule in Barmen und Elberfeld, Familienberatung, Info-Theke im Rathaus und Gebäude Alexanderstraße (Fachbereich Schulen).

Das Standesamt hat vom 27. Dezember bis 7. Januar für Publikumsvorsprachen geschlossen. Die Turn- und Sporthallen sind in der Zeit vom 24. Dezember bis einschließlich 6. Januar zu. Der Normalbetrieb beginnt ab 7. Januar. Die Sportanlage Am Gelben Sprung bleibt vom 23. Dezember bis 8. Januar geschlossen. Die Laufbahn bleibt aber weiterhin durchgehend geöffnet. Die Sportanlage Uellendahl ist vom 23. Dezember bis einschließlich 11. Januar geschlossen.

Darüber hinaus sind unter anderem folgende Ämter in der Zeit nicht vor Ort und nur eingeschränkt erreichbar: Stadtentwicklung, Vermessung und Geodaten, Bauen und Wohnen, Umweltschutz, Kulturbüro, Rechtsamt, Vergabeamt, Ressort Finanzen, Amt für Digitalisierung, Haupt- und Personalamt, Fördermanagement, Rechnungsprüfungsamt, Kulturbüro.

Not- und Bereitschaftsdienste:

Wichtige Not- und Bereitschaftsdienste werden insbesondere für folgende Bereiche eingerichtet: Straßenreinigung und Winterdienst, Betriebshöfe des Ressorts Grünflächen und Forsten, Straßenbetriebshof, Straßenkontrolle, Straßenverkehrstechnik, Umweltalarm, Teilbereiche des Sozialamts (darunter Wohnungsnotfälle, Versorgungsamt, Pflegeberatung und Leistungsgewährung in Notfällen) und Presseamt.

Das Ressort Zuwanderung und Integration bietet einen Notdienst für neue Geflüchtete sowie für Notfälle bei wirtschaftlicher Hilfe, der Sozialarbeit und der Ausländerbehörde. Im Jugendamt bieten zum Kinderschutz alle Bezirkssozialdienste, der Fachdienst für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge, der Pflegekinderdienst und die Amtsvormundschaften Notdienste an.

Im Gesundheitsamt ist der Sozialpsychiatrische Dienst und das Corona-Team im Notdienst besetzt. Im Standesamt werden von einem Notdienst lediglich Sterbefälle und Geburten beurkundet, die von den Bestattern und Krankenhäusern eingereicht werden. Vom 27. bis 30. Dezember finden eingeschränkt Eheschließungen statt.

Diese Bereiche können in Minimalbesetzung oder durch die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten, abgedeckt werden.