1. Lokales

Alten- und Altenpflegeheim Obere Lichtenplatzer Straße: Votum für Neubau

Alten- und Altenpflegeheim Obere Lichtenplatzer Straße : Votum für Neubau

Die Wuppertaler Christ- und Sozialdemokraten sprechen sich für einen Neubau des städtischen Alten- und Altenpflegeheimes an der Oberen Lichtenplatzer Straße aus. Dies sei im Vergleich zur Sanierung der bessere Weg, so die SPS-Stadtverordnete Ulrike Fischer.

Gregor Ahlmann (CDU): "Eine Sanierung und Vergrößerung der bestehenden Pflegeeinrichtung würde rund 4,7 Millionen Euro kosten. Der Neubau ist auf den ersten Blick mit einer Bausumme von rund 6,7 Millionen Euro zwei Millionen Euro teurer. Aber eben nur auf den ersten Blick."

In einer Untersuchung hatte eine von der Stadt beauftragte Fachfirma festgestellt, dass die Standards des Wohn- und Teilhabegesetzes der Altenpflege in vollem Umfang nur durch den Neubau der Einrichtung erreicht werden könne. Ebenso biete ein Neubau unter anderem ganz andere Arbeitsbedingungen für die Kolleginnen und Kollegen des Pflegepersonals, neueste energetische Standards und ein modernes Wohnkonzept.

Nach dem Beschluss des Betriebsausschusses Alten- und Altenpflegeheime soll die Maßnahme nun mit dem Landschaftsverbandes Rheinland und den Trägern der Sozialhilfe abgestimmt werden." Baubeginn soll 2017 sein.