Schlüsselübergabe für weitere Erforschung der netzdienlichen Elektromobilität: Uni: Elektrofahrzeug für Energieforscher

Schlüsselübergabe für weitere Erforschung der netzdienlichen Elektromobilität : Uni: Elektrofahrzeug für Energieforscher

Im Rahmen des vom Bundesumweltministerium geförderten Forschungsprojektes NEmo ist im letzten Jahr eines der modernsten Elektromobilitäts-Labore NRWs auf dem Campus Freudenberg entstanden. Zur Ausweitung der Untersuchungen im Elektromobilitäts-Labor der Bergischen Universität Wuppertal unterstützt die RWE AG die Energieforscher um Prof. Dr.-Ing.

Markus Zdrallek jetzt mit einem Elektrofahrzeug.

Für das Elektromobilitäts-Labor wurde ein Teil des elektrischen Netzes des Campus Freudenberg mit neuester Automatisierungstechnik ausgerüstet.

"Zusammen mit unserer Photovoltaikanlage, die unter Laborbedingungen eine maximale Leistung von 113 Kilowatt hat, und der steuerbaren Kühlung des Großrechners der Universität wurde durch die Installation von acht Ladepunkten für Elektrofahrzeuge mit jeweils 22 Kilovoltampere Ladeleistung ein intelligentes Netz der Zukunft abgebildet", sagt Prof. Zdrallek. Hier kann nun die intelligente Vernetzung von Elektrofahrzeugen, Ladeinfrastruktur, regenerativer Erzeuger und Stromnetz mittels intelligenter Automatisierungstechnik umfassend erprobt und weiterentwickelt werden.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Feldtestreihe zur intelligenten netzdienlichen und diskriminierungsfreien Ladung von Elektrofahrzeugen, sollen die Untersuchungen weiter ausgeweitet werden. Im vergangenen Jahr wurde die Funktionsfähigkeit des Netzautomatisierungssystems mit integriertem Lademanagementmodul im Rahmen von mehreren öffentlichen Ladetagen überprüft. Nun sollen neben weiterer Langzeittests der Hard- und Software auch das Ladeflexibilitätspotential elektrischer Flottenfahrzeuge sowie der Batterieverschleiß bei Elektrofahrzeugen bei unterschiedlichen Ladeleistungen untersucht werden.

Die Bergische Universität wird bei diesem Vorhaben von der RWE-Netztochter Westnetz GmbH unterstützt, die dem Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik unter Leitung von Prof. Zdrallek neben zwei Ladesäulen auch ein Elektrofahrzeug vom Typ Renault Zoe zur Verfügung stellt. Die offizielle Schlüsselübergabe erfolgte beim 3. Wuppertaler Energieforum.

Im Rahmen des "NEmo — Netzintegration von Elektromobilität und regenerativen Einspeisern mithilfe einer intelligenten Ortsnetzstation" haben die Wuppertaler Wissenschaftler ein intelligentes Lademanagementsystem entwickelt, das die Ladevorgänge von Elektrofahrzeugen je nach Situation des Netzes und den Bedürfnissen der Fahrzeugnutzer optimiert.

Mehr von Wuppertaler Rundschau