"Wuppertal hat keinen Platz für Rassismus"...

"Wuppertal hat keinen Platz für Rassismus"...

... hinter diese Forderung einer Großplakat-Aktion der Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz stellten sich jetzt auch die Mitglieder des Fördervereins "Baragwanath — Hospital-Soweto" auf ihrer Jahreshauptversammlung.

Der Verein, der seit 17 Jahren Kinder- und Jugendprojekte in Südafrika unterstützt, wählte mit Wolfgang Ebert, Rüdiger Pietschmann, Axel Zimnowoda, Beate Christophery und Sigrid Lenz-Pietschmann einen neuen Vorstand.

Zugleich wurde das Projekt "Good Hope", dass sich um traumatisierte Kinder kümmert, neu in die Förderung aufgenommen.

Weitere Informationen: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau