Trauer um Alfred Howad

Trauer um Alfred Howad

Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke hat der Witwe von Alfred Howad zum Tod ihres Mannes kondoliert. In seinem Schreiben würdigte er die Verdienste des im Alter von 87 Jahren Verstorbenen.

Besonderer Dank gebühre Howad, so der Oberbürgermeister, für seinen Einsatz im Freundeskreis Kosice. "Als Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender des Freundeskreises Kosice war er über Jahrzehnte hinweg die Seele und der Motor beim Aufbau einer lebendigen und für die Zukunft gefestigten städtepartnerschaftlichen Beziehung mit Kosice. Unzählige Bürgerreisen, Begegnungen und Projekte hat er initiiert und begleitet und damit zahlreiche Menschen in beiden Städten zusammengebracht. Besonders in Erinnerung geblieben sind hierbei die beiden Freundschaftsläufe zwischen Wuppertal und Kosice, die er organisiert hat."

Und weiter: "Alfred Howad hat als langjähriges Vorstandsmitglied der Wuppertaler Paddler-Gilde und als stellvertretender Vorsitzender der Kanu-Sport-Gemeinschaft Wuppertal mit seiner Tatkraft und seinem Ideenreichtum einen großen Beitrag zur positiven Entwicklung der beiden Vereine und des Kanusports in Wuppertal und Umgebung geleistet."

Howad wurde für sein vielfältiges Engagement mehrfach ausgezeichnet, zuletzt im Jahr 2003 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse.

Mehr von Wuppertaler Rundschau