1. Lokales

Spiel, Sport und (Ferien)-Spaß

Spiel, Sport und (Ferien)-Spaß

"Mir ist so laaaangweilig." Wenn der Nachwuchs in Anbetracht der sechs schulfreien Wochen mit diesen Worten ankündigt, dass es jetzt nervig wird, sollten spätestens die von der Stadt zusammengestellte Broschüre mit dem beziehungsreichen Titel "Tolle Ferientipps" auf den Tisch kommen.

Vom Bogenschuss-Turnier über einen Hip-Hop-Workshop bis zu einer Reise ins Mittelalter oder auch ins Phantasialand reicht das Programm gegen beschäftigungslose Sommertage. Das gesamte Programm ist unter www.wuppertal-kinder.de/ferien zu finden.

Für fitnessbegeisterte Kinder macht das Sport- und Bäderamt umfangreiche Angebote, die beinahe das gesamte Alphabet umfassen: American Flagg-Football gehört ebenso dazu wie Badminton, Baseball, Beachsports, Cheerleading, Feldhockey, Fußball, Jazz- und Modern Dance, Judo, Kanu, Poolbillard, Rudern, Schach, Schwimmen, Squash, Tanzen, Tischtennis oder TaekwonDo.

Die insgesamt 81 Kurse laufen jeweils eine Woche und richten sich an Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 18 Jahren. Kostenpunkt: ab 25 Euro. Für die Inhaber des Wuppertalpasses gibt es Ermäßigungen.
Das gesamte Feriensportprogramm ist unter www.wuppertal.de/tourismus-freizeit verfügbar. Dort verbirgt es sich in den Untermenüs Sport und weiter unter dem Link Feriensport.

Anmeldungen sind ausschließlich im Netz möglich. Die erste Ferienwoche ist allerdings schon nicht mehr online buchbar. Überdies sind einige Kurse fast voll oder gar komplett belegt. Welche das sind, steht ebenfalls im Netz.