1. Lokales

Eine Stadt, sieben Fragen: Ina Krumsiek: So seh' ich Wuppertal

Eine Stadt, sieben Fragen: Ina Krumsiek : So seh' ich Wuppertal

Die Rundschau-Serie "So seh' ich Wuppertal" - eine Stadt, sieben Fragen: Diesmal mit Ina Krumsiek.

Wer bin ich?
Ina Krumsiek, 47 Jahre, Geschäftsführerin der Junior Uni.

Wie lange schon in der Stadt?
Seit 2002.

Was ist stark an Wuppertal?
Ihre Menschen, die diese Stadt zu einer sich gut anfühlenden Heimat machen. Ihre versteckte Schönheit, die einen immer wieder unvermutet in Staunen versetzt. Das Gefühl, dass diese Stadt trotz aller Widrigkeiten im Aufwind ist.

Was ist schlimm an Wuppertal?
Nichts, was nicht zu ändern wäre.

Wo bin ich gern?
Besonders gern im Luisenviertel, auf der Hardt, in der wunderschönen Südstadt, im und am Skulpturenpark, wo man sich überall auch kulinarisch und in schönem Ambiente bestens versorgen lassen kann. Ich bestaune auch noch nach 15 Jahren Wuppertal die großartigen alten Häuser, egal ob am Ölberg, im Briller- oder im Zoo-Viertel… Und ich bin begeistert von dem engagierten Einsatz der Wuppertaler, sich ihren spannenden Fluss zurückzuerobern.

Wenn ich nicht in Wuppertal bin, dann am liebsten wo?
Mit meinen Lieben genieße ich an Wuppertal auch die gute und vielseitige Anbindung an die spannenden Nachbarregionen, die einen in kürzester Zeit sogar bis zum holländischen Meer führen.

Wenn ich hier was zu sagen hätte, dann würde ich…
…das große vorhandene Engagement de Wuppertaler Bürger dazu nutzen, die vielen weiteren versteckten Schätze der Stadt im Großen wie im Kleinen auszugraben und sichtbar werden zu lassen. Ich bin davon überzeugt, dass gerade unser Wuppertal das Zeug dazu hätte, ein beispielhaftes Gemeinschaftswerk geballter Kompetenz und Motivation seiner Einwohner zu werden.