1. Lokales

Grundabgaben: Gebühren bleiben stabil

Grundabgaben : Gebühren bleiben stabil

Auf Wuppertals Briefträger wartet Schwerstarbeit. Die Stadt verschickt in der nächsten Woche die Grundabgabenbescheide. 124.000 Stück an der Zahl.

Die gute Nachricht vorweg: Die Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuer bleiben unverändert, auch die Trinkwassergebühr bleibt gleich. Während sich die Schmutzwasser- und Abfallgebühren leicht erhöhen, gibt es bei der Straßenreinigung eine kleine Entlastung. Deren neue Organisation mache sich nicht nur finanziell positiv bemerkbar, meinte Oberbürgermeister Andreas Mucke. Die dezentrale Struktur sorge dafür, dass die Reinigungskräfte weniger unterwegs sind und dafür mehr sauber machen können. Das mache sich beim Straßenbild t in den Quartieren positiv bemerkbar, hätten ihm die Vertreter der Bürgervereine vermittelt.

Einen kleinen Wermutstropfen musste Kämmer Johannes Slawig in die Problematik bei den Trinkwasserbescheiden schütten. In rund 6.000 Fällen werden die Eigentümer nach nur wenigen Wochen einen Änderungsbescheid mit dann endgültigen Zahlen erhalten. Dies hängt immer noch mit der Übertragung dieses Postens von der WSW an die Stadt zusammen. "Wir haben den technischen Aufwand dafür unterschätzt", räumte Slawig erneut ein, versprach aber die Umstellung für das nächste Jahr vollständig umgesetzt zu haben.

Für alle, die zu ihrem Bescheid noch Fragen haben, hat die Stadt beim Servicecenter unter Telefon 563-90 01 eine Rufnummer eingerichtet. Aufgrund der zahlreichen Bescheide kann es dort allerdings zu längeren Wartezeiten kommen. (hw)