1. Lokales

Smarter Hochwasserschutz: Der Wupperpegel als Uni-Challenge

Smarter Hochwasserschutz : Der Wupperpegel als Challenge

Im Forschungsprojekt „DIVABRE – Auf dem Weg ins digitale Valley Bergische Region“ startet der Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation (TMDT) der Bergischen Universität Wuppertal eine neue Data-Science-Challenge. Unterstützt von der Heinz Berger Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, geht es um die Vorhersage realer Wasserpegel entlang der Wupper.

Angesprochen sind Studentinnen und Studenten sowie Interessierte aus Nordrhein-Westfalen und insbesondere aus dem Bergischen Land, die Spaß an Datenanalyse und Künstlicher Intelligenz haben, ihr Können zur Lösung datengetriebener Herausforderungen testen und Preise für ein Smart Home gewinnen wollen.

„Durch das Hochwasser im Juli vergangenen Jahres hat ein modernes Hochwasser-Warnsystem an Bedeutung gewonnen“, sagt Yannik Hahn, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation (TMDT) an der Bergischen Universität. „Das Hochwasser richtete auch große Schäden bei den regionalen Unternehmen in der Bergischen Region an. Daher sollen zukünftig gezielte, datenbasierte Vorhersagen genutzt werden, um die Bevölkerung rechtzeitig zu warnen und größere Schäden zu verhindern.“ Die neue Data Science-Challenge soll einen Beitrag dazu leisten.

Im Forschungsprojekt treffen „Hidden Champions“ sowie Nachwuchskräfte aus den umliegenden Universitäten aufeinander. Um diese Gruppen miteinander zu vernetzen, wurde „DIVABRE – Auf dem Weg ins digitale Valley Bergische Region“ ins Leben gerufen.