1. Lokales

Pflegemittel erleichtern den Alltag​

Drogerieartikel : Pflegemittel erleichtern den Alltag

Sie sind oft unscheinbar und auf den ersten Blick nebensächlich: Cremes, Salben, Lotionen und andere Produkte, die uns das Leben erheblich erleichtern. Viele von uns nutzen sie jeden Tag, zumeist, ohne ihnen besonders große Beachtung zu schenken. Sie sind so selbstverständlich wie die Butter auf dem Brot und ebenso unverzichtbar.

Ohne Drogerieartikel läuft so gut wie nichts

Für die meisten Menschen beginnt der Morgen im Badezimmer. Sie putzen ihre Zähne mit Zahnpasta und machen sich frisch. Das gründliche Reinigen der Zähne beugt Karies und Parodontose vor und beseitigt unangenehme Gerüche. Männer rasieren sich und tun ihrer Haut mit einem Aftershave etwas Gutes. Je nach Hauttyp kommen verschiedene Cremes zum Einsatz, die beispielsweise für mehr Spannkraft sorgen. Vor allem viele Frauen greifen gerne zum Make-up. Nachdem wir uns die Hände mit Seife waschen, sind wir fit für den Tag.

Pflegemittel für besondere Bedürfnisse

Vieles, was wir für die alltägliche Pflege brauchen, bekommen Sie in ausreichend guter Qualität im Drogerie- oder Supermarkt. Einige andere wichtige Dinge gibt es in der Apotheke. Dort finden Sie auch speziellere Produkte, zum Beispiel Salben für bestimmte Hauttypen und Hautleiden. Das Sortiment geht hier mehr in die Tiefe und deckt Sonderwünsche ab. Kurzum, viele der hier angebotenen Pflegemittel bieten einen medizinischen Nutzen, auch wenn sie rezeptfrei erhältlich sind. Zahlreiche Menschen quälen sich viel zu lange mit banalen Beschwerden, für deren Heilung die in den Supermärkten vorhandenen Salben oft nicht ausreichen. Mit dem richtigen Produkt sind viele Probleme im Handumdrehen verschwunden, denn dieses muss exakt auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sein. Häufig ist es, zum Beispiel bei den wissenschaftlich als Rhagaden bezeichneten Schrunden, mit einer herkömmlichen Feuchtigkeitscreme nicht getan. Die Haut benötigt deutlich mehr. Ein Pflegemittel mit Urea wäre in diesem Fall die bessere Wahl. Mit der richtigen Creme entstehen die unangenehmen Risse zumeist erst gar nicht.

  • Die Blumenpracht entlang der B7.
    Wuppertal im Vorfrühling : Bilder: Spaziergang von Vohwinkel nach Elberfeld
  • Das Kinderkarussell am Alten Markt im
    Fest-Kompromiss : Termine für „Barmen geht live“ und Sommerkirmes
  • Die Titelseite der Ausgabe vom 24.
    Digitale Ausgabe : Die aktuelle Rundschau – jetzt schon online

Experten helfen bei der Produktwahl

Leider merken viele Menschen zu spät, dass ihnen ein Produkt aus der Apotheke oder dem spezialisierten Fachgeschäft frühzeitig geholfen hätte. Wenn die herkömmlichen Pflegemittel nicht helfen, ist es deshalb immer sinnvoll, die Probleme einem Apotheker oder einem Hautarzt zu schildern. Der Hautarzt verschreibt das passende Produkt oder gibt seine Empfehlung ab. In manchen Fällen erstellt er ein individuelles Rezept und die Angestellten in der Apotheke mischen die Salbe danach frisch zusammen. In vielen Fällen genügt es, ein Pflegemittel zu kaufen, das dem jeweiligen Hauttyp entspricht. Eine fachkundige Beratung erhält der Interessent entweder direkt vor Ort oder über die Online-Kundenberatung in der Versandapotheke.

Menschen mit besonderem Bedarf

Die meisten Drogeriemärkte führen die am häufigsten nachgefragten Produkte in ihrem Sortiment. Je nach Sortimentstiefe sind auch etliche Spezialartikel vorhanden, dennoch stoßen viele Geschäfte bei sehr spezifischen Nachfragen an ihre Grenzen. Sportler benötigen zum Beispiel häufig spezielle Produkte für ihre überlasteten Muskeln, Sehnen und Bänder. Hier hilft bei stärkeren Beschwerden der Orthopäde weiter. Vielen Menschen mit schmerzempfindlichen Zähnen genügt nicht die herkömmliche Zahnpasta. Sie brauchen extra viel Fluorid zur Härtung des Zahnschmelzes.

Fazit: Nicht immer zeigen die herkömmlichen Pflegemittel aus der Drogerie die gewünschte Wirkung. Bei speziellen Problemen sind medizinische oder fein auf das jeweilige Beschwerdebild abgestimmte Produkte die bessere Wahl. Der beste Ansprechpartner ist der Facharzt. Dieser weiß genau, was der Patient benötigt.