1. Lokales

Neue Öffnungszeiten in den Schwimmbädern in Wuppertal

Nach dem Schulstart : Neue Öffnungszeiten in den Bädern

Die Schulen beginnen wieder mit dem Schwimmunterricht, und auch die Vereine nehmen nach den Sommerferien das Training wieder auf. Das führt zu Verschiebungen bei den Öffnungszeiten in den städtischen Bädern in Wuppertal.

Die Schulverwaltung hat in der vergangenen Woche eine Abfrage bei den Schulen gemacht, wer wieder schwimmen gehen möchte. Rund 80 Prozent der Schulen wollen dies tun, denn schließlich sollen sie im Präsenzunterricht die gesamte Stundentafel abbilden.

Das stellt das zuständige Sport- und Bäderamt vor eine große Herausforderung. Erschwerend kommt hinzu, dass das Gartenhallenbad Cronenberg voraussichtlich bis November nicht zur Verfügung steht.

Gemeinsam mit dem Schwimmverband, dem Stadtsportbund und dem Stadtbetrieb Schulen hat die Sportverwaltung einen neuen Zeitplan erarbeitet, um möglichst alle Interessen unter einen Hut zu kriegen – ein gemeinschaftlicher Kraftakt: „Es gibt Verschiebungen. Aber teilweise konnten wir den Wünschen der Badegäste sogar mit kürzeren, dafür mehr Zeitfenstern entgegenkommen“, freut sich Alexandra Szlagowski, Leiterin des Sport-und Bäderamtes. Die Schwimmvereine haben größtenteils ihre bisherigen Trainingszeiten behalten können, müssen allerdings auch ihre Teilnehmerzahl beschränken. Der Schwimmverband hat dazu ein Infoblatt an seine Mitglieder verschickt. Die Sportverwaltung hat wiederum für die Schulen eine Handreichung erarbeitet.

Die neuen Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit gelten ab dem 17. August und zunächst nur vorübergehend. Nach wie vor muss vor dem Badbesuch mit Ausnahme des Stadtbades Uellendahl ein Ticket gekauft werden, entweder online über Wuppertal-live.de oder in den bekannten Vorverkaufsstellen. Es gelten weiterhin die reduzierten Corona-Tarife. In Kürze wird eine Rückkehr zum bisherigen Kassensystem angestrebt, um auch den Abo- und Mehrfachkartenbesitzern entgegenzukommen.

Die Saunazeiten sind von den neuen Regelungen unberührt. Reha-Kurse und Aquakurse finden in reduzierter Form in der Schwimmoper und dem Stadtbad Uellendahl statt. Die Frühschwimmerzeit musste in der Regel wegen der ersten Schulklassen, die bereits um 8.15 Uhr kommen, vorgezogen und teilweise auch gekürzt werden. Frühschwimmer können ab Montag, 17. August, bereits ab 8.30 Uhr schwimmen. Die Eintrittspreise im Stadtbad Uellendahl wurden reduziert, da die Schwimmzeit für die Frühschwimmer verkürzt wurde.

Die Öffnungszeiten im Überblick:

Gartenhallenbad Langerfeld

  • Mo: 6.30-8.30 Uhr; 8.30-10.30 Uhr
  • Di: 6.30-8.00 Uhr
  • Mi: 6.30-8.30 Uhr; 8.30-10.30 Uhr; 14.00-16.00 Uhr; 16.00-18.30 Uhr; 18.30-21.00 Uhr
  • Do: 6.30-8.00 Uhr; 14.00-16.00 Uhr; 16.00-18.30 Uhr; 18.30-21.00 Uhr
  • Fr: 6.30-8.30 Uhr; 8.30-10.30 Uhr; 14.00-16.00 Uhr; 16.30-18.30 Uhr, 18.30-21.00 Uhr
  • Sa: 10.00-13.00 Uhr; 13.30-16.30 Uhr
  • So: 10.00-13.00 Uhr; 13.30-16.30 Uhr

Schwimmoper

  • Montag: 6.30-9.30 Uhr; 9.30-12.30 Uhr; 15-30-17.30 Uhr; 17.30-19.30 Uhr; 19.30-21.30 Uhr
  • Dienstag: 6.30-8.00 Uhr; 15.30-17.30 Uhr; 17.30-19.30 Uhr; 19.30-21.30 Uhr
  • Mittwoch: 6.30 Uhr-8.30 Uhr; 8.30-11.00 Uhr
  • Donnerstag: 6.30 Uhr-8.00 Uhr; 16.45-19.15 Uhr; 19.15-21.30 Uhr
  • Freitag: 6.30 Uhr-8.00 Uhr; 16.00-18.30 Uhr; 18.30-21.30 Uhr
  • Samstag: 9.00-12.00 Uhr; 12.30-15.30 Uhr
  • Sonntag: 9.00-12.00 Uhr; 12.30-15.30 Uhr

Stadtbad Uellendahl

  • Di-Fr.: 6.30-8 Uhr

Das Schwimmsportleistungszentrum kann planmäßig am Montag, 17. August, wieder öffnen. Dort findet zwar zunächst nur Vereins- und Schulsport statt. Aber auch hier ist in Kürze eine Erweiterung mit Schwimmzeiten für die Öffentlichkeit geplant.

Das Freibad Mählersbeck wird mindestens bis Ende August geöffnet sein. Je nach Wetterlage und personellen Möglichkeiten, gibt es vielleicht auch eine Verlängerung.