Projekt „Mobilstationen im Quartier“ Die Mirke und der Ölberg im Blick

Wuppertal · Die Abschlussveranstaltung des Projektes „MiQ -Mobilstationen im Quartier“ in Wuppertal findet am Donnerstag (23. März 2023) statt. Sie beginnt um 9:30 Uhr in der Wagenhalle der Alten Feuerwache an der Gathe.

 Die Mobilstation in der Wiesenstraße.

Die Mobilstation in der Wiesenstraße.

Foto: Neue Effizienz gGmbH/Oskar Siebers

In dem Verbundprojekt haben sich das Wuppertal Institut, die Bergische Universität Wuppertal, die Neue Effizienz gGmbH und der Verein „Unternehmer/innen für die Nordstadt“ in den vergangenen 17 Monaten mit der Frage beschäftigt, inwieweit Mobilstationen den Straßenraum von Autos und Anlieferverkehr entlasten und gleichzeitig die Mobilität der Anwohnerinnen und Anwohnern verbessern können.

„In diesem sehr kurzen Projektzeitraum wurde der Blick besonders auf die Elberfelder Nordstadt in Wuppertal gerichtet. Konkret standen das Mirker Quartier und der Ölberg im Fokus der Forschenden und Handelnden“, heißt es. „Ein greifbarer, messbarer Erfolg ist die in knapp einem Jahr errichtete neue Mobilstation in der Wiesenstraße. Schon vor der Fertigstellung waren alle Fahrradgaragenplätze vergeben.“

Auf der Abschlussveranstaltung stellen nun auch die Forschungseinrichtungen ihre Erkenntnisse aus den begleitenden Studien vor und stellen sie zur Diskussion. Thematische Schwerpunkte bilden unter anderem das weitere Ausrollen von Mobilstationen, das Potenzial von Quartiers-Hubs für die Stadtteilentwicklung, die aktuellen Fördermöglichkeiten durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Übertragbarkeit auf andere Städte.

Die Veranstalter erwarten mehr als 90 Fachleute aus rund 20 Städten (nicht nur NRW) sowie eine Vielzahl von Menschen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft aus Wuppertal.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort