Aktion der „Parents for Future“ Kleidertausch gegen Wegwerf-Mentalität

Wuppertal · Die „Parents for Future“ laden für Sonntag (11. Juni 2023) von 15 bis 17 Uhr zum Kleidertausch in den Unverpacktladen „Ohne Wenn und Aber“ (Am Brögel 32) ein.

 Das Logo der „Parents for Future“.

Das Logo der „Parents for Future“.

Foto: P4F

Das Konzept: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen aussortierte, gewaschene und noch gut erhaltene Kleidungsstücke mit und suchen sich selber aus, was gefällt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Mitgebracht werden können bis zu zehn Kleidungsstücke. Getauscht wird Frauen-, Männer- und Kinderkleidung sowie Schuhe und Accessoires. In dem so entstandenen Fundus kann gestöbert und anprobiert werden.

„Rund vier von zehn Kleidungsstücken werden laut einer Studie von Greenpeace selten oder nie getragen. Jede Deutsche bzw. jeder Deutsche sortiert im Schnitt fünf Kilogramm Kleidung pro Jahr aus – Kleidung ist zur Wegwerfware geworden. Trotzdem werben die Modemarken mit immer neuen Kollektionen und billigen Preisen“, kritisieren die „Parents for Future“.

Cindy Hutcap: „Die Schnelllebigkeit der Fast Fashion Industrie stresst nicht nur uns Verbraucher. Sie geht auch mit katastrophalen Arbeitsbedingungen sowie Klima- und Umweltzerstörung einher. Die Modeindustrie verbraucht riesige Mengen an Wasser, sie verursacht sogar mehr CO2 als alle internationalen Flüge und die Schifffahrt zusammen. Kleidung verdient Wertschätzung, ebenso wie die Menschen, die sie herstellen. Außerdem kann man so auf angenehme Weise etwas fürs Klima tun.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort