1. Lokales

" Kita|Concept"-Spendenaktion: Engagement für Menschen aus der Ukraine

„Kita|Concept“-Spendenaktion : Engagement für Menschen aus der Ukraine

Nach wie vor leiden unzählige Menschen unter den Folgen des Ukraine-Krieges. Deshalb hat der Wuppertaler Kita-Träger „Kita|Concept“ mit zahlreichen Kitas eine Aktion ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Wir helfen gemeinsam“ wurden so insgesamt 10.800 Euro für die Nothilfe der Ukraine an „Aktion Deutschland Hilft“ gespendet.

Von Waffel- und Obstverkauf über einen großen Spendenlauf bis hin zu Frühlingsbasaren mit kreativ gestalteten Bastelkunstwerken – dank einfallsreicher Ideen und großem Engagement der Kitas, Eltern und Kooperationspartnerinnen und -partner kam die Summe zusammen. Große und kleinere Spendenaktionen haben die „Kita|Concept“-Einrichtungen vor Ort auf die Beine gestellt, bei denen auch viele Eltern aktiv mit unterstützt haben.

„Bei unserem großen Spendenlauf auf dem Kita-Außengelände haben die Kinder insgesamt über 800 Runden geschafft und für jede Runde wurde von Eltern, Großeltern und Freunden gespendet. Dank der Hilfe von Eltern haben wir während des Laufes auch Würstchen und Kuchen für den guten Zweck verkauft“, berichtet Celine Kleinfeld.

 Blick in eine der Kitas.
Blick in eine der Kitas. Foto: Kita|Concept

Auch Geschäftsführer Tim Seidel freut sich über die hohe Summe, die inzwischen die zweite Spende für die Ukraine-Nothilfe ist. Bereits zu Beginn des Ukraine-Kriegs hatte „Kita|Concept“ 10.000 Euro an das Aktionsbündnis „Aktion Deutschland Hilft“ gespendet.

  • Leere Teller, zufriedene Gesichter.
    Aktion an der Herder-Schule : Waffelbäckerei zugunsten der Ukraine-Nothilfe
  • Die Kitas waren lange verwaist (Symbolbild).
    Nachgehakt: Michael Neumann : Essensbeiträge: Geld zurück – teilweise
  • Michael Neumann ist Stadtbetriebsleiter Tageseinrichtungen für
    Interview mit Michael Neumann : Kita-Situation in Wuppertal: „Es könnte besser sein“

„Wir sind sehr stolz, dass wir nun mit insgesamt über 20.000 Euro einen Beitrag leisten und ein Stück weit helfen können. Wir danken allen Kleinen und Großen für den besonderen Einsatz, die kreativen Ideen und die Bereitschaft, zu spenden“, so Seidel.