1. Lokales

Flüchtlingskrise: Spendenaufruf für Wuppertaler Hilfskonvoi

Flüchtlingskrise: Spendenaufruf für Wuppertaler Hilfskonvoi

Die Wuppertaler Hilfsorganisation "Cars of Hope" bittet um Spenden für Hilfskonvoi für Flüchtlinge in Ungarn. Er soll sich am 29. Oktober 2015 auf den Weg machen. Zuvor findet am Sonntag (11. Oktober) ab 14 Uhr ein Benefiz-Flohmarkt im Café "Stilbruch" (Marienstraße 58) statt.

Ab 19 Uhr folgt eine Informationsveranstaltung.

"An den europäischen Grenzen spielen sich erschreckende Szenen ab. Tausende sind auf der Flucht vor Krieg oder dem IS. Doch statt bereitwilliger Aufnahme, wird sich abgeschottet. Durch diese Politik sind schon tausende Menschen im Mittelmeer ertrunken, aber auch die Behandlung von Flüchtlingen durch EU-Mitgliedstaaten ist oft menschenunwürdig. Es sind vor allem viele Bürgerinnen und Bürger, die durch Eigeninitiative geflüchtete Menschen unterstützen", berichtet die Hilfsorganisation. Und weiter: "Neben den Zäunen in Ceuta, Melilla und Griechenland gibt es jetzt auch den ungarischen Zaun, der Geflüchtete davon abhalten soll, in der EU Schutz zu suchen. In dem von Viktor Orban regierten EU-Mitgliedstaat wurden seit der Einführung eines neues Gesetzes am 15. September schon hunderte Menschen wegen 'illegaler Einreise‘ festgenommen und inhaftiert. Die Versorgung von Flüchtlingen in vor allem Ungarn und Serbien ist mehr als schlecht."

Der Hilfskonvoi soll Hilfsgüter in erster Linie nach Ungarn bringen. Wenn sich die Situation an der Grenze ändert, soll es auch nach Serbien, Kroatien und Slowenien gehen. "Dazu brauchen wir Eure Hilfe!", appelliert die Gruppe. René Schuijlenburg, Aktivist von Cars Of Hope Wuppertal, ist kürzlich im Südosten Europas gewesen und zeigte sich ob der dortigen Lage schockiert: "Es gab einen Mangel an Nahrung, Medikamenten und Wasser. Kleine Kinder schliefen draußen auf Pappkartons und wurden in Ungarn durch Soldaten mit Maschinengewehren begrüßt." Nach dieser Reise kam die Idee eines Transports von Hilfsgütern auf.

Nun bittet die Organisation um Sachspenden, sowie finanzielle Unterstützung. Sachspenden wie warme, wasserfest Kleidung, Decken, Jacken, Zelte und Material zur medizinischen Grundversorgung können ab sofort im Café Stil Bruch abgegeben werden. Außerdem freut man sich dort auch über Sachspenden für den Benefiz-Flohmarkt, dessen Erlös ebenfalls für die Hilfsaktion verwendet wird.

Geldspenden für Benzin, Mautgebühren sowie für vor Ort für Flüchtlinge zu kaufende Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel bittet die Gruppe auf ein Spendenkonto zu überweisen (Name: Mustafa Demir, IBAN: DE80 3305 0000 0000 6968 49, BIC: WUPSDE33XXX, Verwendungszweck: Cars Of Hope). Zudem werden Freiwillige benötigt, die Autos zur Verfügung stellen und fahren können, sowie solche die vor Ort helfen wollen.