„Flüchtlinge sind willkommen“

„Flüchtlinge sind willkommen“

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz sowie der Verein "Tacheles" rufen für Samstag (5. September 2015) in Heckinghausen zu einer Kundgebung unter dem Motto "Wuppertal ist bunt — Flüchtlinge sind willkommen" auf.

Hintergrund ist die Tatsache, dass die rechtsgerichtete Bewegung "Pro Deutschland", zu der seit kurzem auch die Wuppertaler Ex-"Pro NRW"-Mitglieder Markus Stranzenbach, Claudia Bötte und Andre Hüsgen gehören, für den 5. September 2015 einen Aufmarsch gegen die geplante NRW-Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im "Art-Fabrik-Hotel" an der Bockmühle angemeldet hat.

Die Wuppertaler Initiative und "Tacheles" schreiben in ihrem Aufruf zur Gegenkundgebung: "Die Rassisten um Markus Stranzenbach, Claudia Bötte und Andre Hüsgen greifen die Stimmung gegen Geflüchtete auf, indem sie ihre menschenverachtende Propaganda auf die Straße tragen. Um ein deutliches Zeichen der Solidarität zu setzen, rufen wir die Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger auf, gegen diese Stimmungsmache zu protestieren."

Die Gegendemonstration des "Wuppertaler Bündnisses gegen Nazis" startet am Samstag (5. September 2015) um 14 Uhr. Treffpunkt ist an der Heckinghauser Straße 195 - auf der Höhe des dortigen Stadtteiltreffs.

Zum Thema des rechten Aufmarsches vor dem "Art Fabrik-Hotel" machte am Montag (31. August 2015) im Rahmen der wöchentlichen Oberbürgermeister-Pressekonferenz auch auch Wuppertals Sozialdezernent Stefan Kühn seine Position unmissverständlich deutlich: "Jeder, der hier sein braunes Süppchen kochen möchte, wird sein blaues Wunder erleben."