Fläche hinter „Primark“: Wuppertaler SPD lehnt Taxi-Stellplätze ab

Döppersberg : Fläche hinter „Primark“: SPD lehnt Taxi-Stellplätze ab

Die Wuppertaler SPD lehnt einen Stellplatz für Taxen auf dem Döppersberg-Platz Ost ab. "Eine so prominente Stelle in unserer Stadt sollte mit einer attraktiveren Nutzung versehen werden“, so der Fraktionsvorsitzende Klaus Jürgen Reese.

Thomas Kring (Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen und Sprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Elberfeld): „Die Verwaltung hat drei interessante Vorschläge für die Nutzung des Platzes gemacht, die alle eine höherwertigere und nachhaltigere Nutzung als die eines Taxennachrückplatzes vorsehen. Ich persönlich präferiere die Variante ‚Bespielbarer Platz Ost‘, welche für mich die hochwertigste Lösung darstellen würde, in welche auch die Einbeziehung der zum Verkauf stehenden Schwebebahn möglich wäre. Warum das Kernbündnis mit seinen Partnern überhaupt keine Diskussion über den Platz anstrebt und sich ohne erkennbaren Grund auf einen Taxenstellplatz festlegt, wird in den kommenden Sitzungen zu klären sein.“

Nach Ansicht der SPD im Rat und der Bezirksvertretung gelte auch nicht das Argument, dass durch einen solchen Stellplatz das Nachrücken der Taxen besser organisiert werden könne: "Zumal der Döppersberg schon heute über mehr als ein Dutzend Taxenstellplätze unmittelbar vor dem Bahnhof verfügt."