1. Lokales

Deutscher Alpenverein: Fusion der Wuppertaler Sektionen

5.600 Mitglieder : Alpenverein: Fusion der Wuppertaler Sektionen

Die beiden Sektionen des Deutschen Alpenvereins Barmen und Wuppertal haben sich Ende August zur DAV-Sektion Wuppertal zusammengeschlossen. Der neue Großverein mit jetzt rund 5.600 Mitgliedern hat damit seine Kräfte gebündelt.

Dem Vorstand gehören Peter Vorsteher (Vorsitzender, Repräsentation und Verbandsarbeit), Peter Bannenberg (Organisation und Rechnungswesen), Carsten Scheel (Steuern und Finanzen), Andreas Sauerwein (Hütten, Wege, Kletteranlangen), Andreas Lohmann (Sport, Umwelt und Naturschutz) und Caroline Lohmann (Jugendvertreterin) an. Der Landessportbund hatte die Fusion mit fachkundiger Beratung unterstützt.

„Die wesentlichen Ziele der Verschmelzung waren die Bündelung der Kräfte, Einsparungen von Ressourcen, Steigerung der Attraktivität und des Mitgliederservices, kraftvollere Präsenz in der Öffentlichkeit sowie die Sicherung nachhaltiger Zukunftsfähigkeit“, so der Wuppertaler DAV.

Die neue Sektion besitzt die beiden Hochgebirgs-Hütten „Barmer Hütte“ im Defreggental und „Elberfelder Hütte“ im Glocknergebiet, das „Barmer Haus“ in St. Jakob (Defreggental), das DAV-Haus Astenberg und die Sauerlandhütte als Selbstversorgerhaus im Sauerland sowie die Kletterhalle „Wupperwände“ an der Badischen Straße in Wuppertal, in der sich sich auch die Geschäftsstelle befindet.