Barmen: Carnaper Straße: Treppe muss saniert werden

Barmen: Carnaper Straße: Treppe muss saniert werden

Die Treppe von der Carnaper Straße zur Fichtenstraße ist nach Angaben der Stadtverwaltung im unteren Bereich schwer beschädigt. Zahlreiche Stufen haben Risse und stellen demnach eine Stolpergefahr dar.

Sie wird deshalb ab dem 25. September für rund 25.000 Euro erneuert.

"Durch das Eindringen von Feuchtigkeit und Tausalz in den Unterbau der Treppe ist Treppenmaterial abgeplatzt. Schadhafte Stufen und auch ein Teil des Unterbaus müssen saniert werden. Die marode Mauer auf dem vierten Podest der Treppenanlage ist zudem auf Dauer nicht mehr verkehrssicher und wird durch eine Betonmauer ersetzt. Im Zuge der Sanierung wird die Treppenanlage durch taktile Leitelemente (Hilfe für sehbeeinträchtigte Menschen) ergänzt", heißt es aus dem Rathaus.

Für die Sanierung muss die komplette Treppe gesperrt werden. Von den Arbeiten ist auch die talwärts führende rechte Spur der Carnaper Straße betroffen. Sie wird in den verkehrsärmeren Zeiten kurzzeitig gesperrt, für die Fahrzeuge steht dann Richtung City nur die linke Fahrspur zur Verfügung.

Die Sperrung der Treppe dauert voraussichtlich fünf Wochen. Während der Bauzeit kann die Baustelle über die etwa 200 Meter entfernte westliche Treppe von der Carnaper Straße zur Bocksledde umgangen werden.

Mehr von Wuppertaler Rundschau