1. Lokales

Aus der Wuppertaler „Tafelboutique“ wurde das „Kabäusken“

Elberfeld : Aus der „Tafelboutique“ wurde das „Kabäusken“

Aus der Wuppertaler „Tafelboutique“ ist das „Kabäusken“ geworden. Der Standort am Wirmhof 16 in Elberfeld bleibt, die Räume sind neu gestaltet worden.

Das „Kabäusken“ wird von der Tafel in Zusammenarbeit mit dem Wuppertaler Netzwerk „Agere“ betrieben. Wie bisher sind dort Second-Hand-Kleidung und weitere Artikel zu finden. Im aktuellen Sortiment finden sich außerdem aus dem Netzwerk „Agre“, das von Figan Sarikaya betreut wird, Lebensmitteltüten von „Locallife“, Wuppertaler Limonade „Liwo“, Schokolade und weitere Artikel der GEPA sowie Künstlerinnen- und Künstlertassen von „Ligarti“.

Einkaufen kann im „Kabäusken“ jede und jeder. Der Gewinn wird zu 100 Prozent für die sozialen Zwecke der Tafel Wuppertal verwendet. Aktuell ist dienstags bis samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet.