1. Leser

AWG baut in Heckinghausen : Zu viel Verkehr befürchtet

AWG baut in Heckinghausen : Zu viel Verkehr befürchtet

Betr.: neuer Recyclinghof in Heckinghausen

Seit Monaten wird an der Widukindstraße in Heckinghausen direkt neben dem „Bauhaus“-Markt gebaut. Hier wird von der AWG ein großer Recyclinghof gebaut, da die Nebenstellen in der Münzstraße und der Badischen Straße geschlossen werden.

Wer hat die Anfahrt und Größenordnung der Anlieferer überprüft? Angeblich wurden Zählungen gemacht, die eine Bebauung ohne Verkehrsstau und Behinderungen zulassen.

Jeder, der einmal am Wochenende das „Bauhaus“ und in der täglichen Zeit ab 16 Uhr besucht hat, kennt die Staus und Behinderungen durch ein großes Verkehrsaufkommen der anreisenden Kunden. Jetzt kommen in den angegebenen Zeiten noch etwa 500 bis 600 Autos täglich mit und ohne Hänger dazu, die ihren Müll, Grünschnitt, Metall und Hausrat dort entsorgen. Wo sind die An- und Abfahrten in der engen Widukindstraße, die diesen Andrang bewältigen sollen?

Dazu kommt noch, dass Richtung Brändströmstraße nur Rechtsabbiegung gilt. Hier sind Staus, Behinderungen Beschimpfungen vorprogrammiert. Und noch ein sehr wichtiger Punkt: Einsätze der Feuerwehr, die ihren Sitz an der Waldeckstraße hat. Die Feuerwehr muss oft zum Einsatz über die Widukindstraße fahren.

Was passiert, wenn die angebliche Verkehrszählung nicht stimmt? Abbruch – oder wieder: „Damit haben wir als Planer nicht gerechnet“?

Klaus-Jürgen Skriboleit