1. Leser

Rundschau-Leserbrief zu E-Scootern und dem ÖPNV in Wuppertal

Leserbrief : „Gesundheitsgefährdend und überflüssig“

Betr.: E-Scooter und der ÖPNV in Wuppertal

Die personengefährdende E-Roller-Nutzung nimmt nun überhand. Mal ganz abgesehen von der personengefährdenden und straßenverkehrgefährdenden Nutzung dieser grausamen Dinger, werden die jetzt auch bei uns im Viertel am Helios Klinikum total willkürlich überall auf dem Bürgersteig und der Straße abgestellt.

Fußgänger werden genötigt, auf die Straße auszuweichen, Parkplätze für Autos werden weggenommen. Angesichts der desolaten Parksituation bei uns eine Katastrophe ... und Rollstuhlfahrer können den Bürgersteig nicht benutzen.

Wann werden diese schrecklichen Dinger in Wuppertal verboten? Bitte Beispiel an Paris nehmen. Die Jugend soll sich doch mehr bewegen und dann so etwas. Das ist wirklich kontraproduktiv. Können die Menschen nicht mehr laufen? Da sind diese abscheulichen Dinger völlig gesundheitsgefährdend und überflüssig.

Besser das Geld in bessere Bus- und Bahnverbindungen für alle stecken. Die Verbindungen und Angebote des ÖPNV sind sehr, sehr verbesserungswürdig. Damit lockt man niemanden in die Busse. Die fahren zu selten und manche Strecken werden kaum angeboten, zum Beispiel die 611 wurde gekürzt und fährt nur noch halbstündlich nach Elberfeld.

Iris Bunke

● Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!