1. Kultur

Wuppertal: Hör-Installation auf der Hardt

Beobachten und Beobachtetwerden : Texte hören auf der Hardt

Noch bis zum 31. Mai 2022 sind auf rund 20 Bänken auf der Hardt QR-Codes platziert, über die ein- bis vierminütige philosophische, erzählerische und lyrische Texte zum Thema „Beobachtungen zum Beobachten und Beobachtetwerden“ gratis zu hören sind.

Es geht – mit Literatur beispielsweise von Friedrich Dürrenmatt, Jean-Paul Sartre, Michel Serres, Sylvain Tesson, Peter Handke oder Günter Kunert – um Lust, Scham, Angst, Neugier, Staunen, um Schlüssellöcher, Agenten-Telefonate oder das Belauschen eines Kameramannes.

Die Texte werden von Olaf Reitz und Caroline Keufen gesprochen. Von Caroline Keufen stammt auch das Konzept für diese Hör-Installation.

Die QR-Codes sind an sechs Bereichen auf der Hardt und im Botanischen Garten angebracht. Diese Bereiche sind auch auf Flyern verzeichnet, die im Botanischen Garten ausgelegt sind. Der Flyer steht außerdem auf der Webseite www.literaturprogramme.de.

Die QR-Codes sind immer auf der Rückenlehne der Bänke angebracht und tragen die Beschriftung „Beobachtung" sowie eine Zahl zwischen 1 und 24, da es insgesamt 24 Beobachtungen zu hören gibt.

In folgenden Bereichen sind die QR-Codes angebracht: Im Botanischen Garten, am Glashaus, auf den Bänken am Weg unterhalb des Café Elise, auf den Bänken der großen Wiese entlang der Reichsallee, in Höhe der Schwabenstraße – und es gibt noch zwei weitere Orte zu entdecken...

  • Sie bringen die Kultur mitten in
    Kultur trifft Natur : Eine Metamorphose im Botanischen Garten
  • Andy Dino Iussa und Olaf Reitz.
    Hör-Schau-Performance : „Ich bin alle“ läuft noch
  • Oalf Reitz und Caroline Keufen.
    Wuppertaler Kultursommer : An der Trasse und in der Mirke

Da manche QR-Codes immer wieder entwendet werden, kann es sein, dass nicht überall ein Text-Zugang zu finden ist. Olaf Reitz und Caoline Keufen bemühen sich aber, immer wieder neue Links zu den Hörtexten anzubringen.