1. Kultur

Üppiger als das Original

Üppiger als das Original

Sie waren Publikumslieblinge in dem von Toshiyuki Kamioka aufgelösten Wuppertaler Opern-Ensemble: Elena Fink und die gebürtige Wuppertalerin Annika Boos als jüngstes Team-Mitglied. Beide wohnen unverändert in Wuppertal, aber beide Künstlerinnen werden auf anderen Bühnen gefeiert.

Wer sie erleben will, muss weit reisen: Elena Fink singt die Hauptrolle der Konstanze in Mozarts "Entführung aus dem Serail" am Volkstheater in Rostock an der Ostsee — und Annika Boos brilliert als Sugar Kane in "Manche mögen's heiß" am Anhaltischen Theater in Dessau, wo der langjährige Wuppertaler Opernchef Johannes Weigand die Intendanz übernommen hat und das Musical auch seine erste Inszenierung ist. Zitat aus der regionalen "Bild-Zeitung": "Die Inszenierung ist nahezu perfekt."

Elena Fink als Constanze in Rostock, demnächst in Düsseldorf und Frankfurt. Foto: Dorit Gätjen

Und Annika Boos? "Sie singt so naiv wie einst die berühmteste Blondine der Welt", schwärmt die Kritikerin. Und meint damit Marylin Monroe, die in dem Kult-Film mit Tony Curtis und Jack Lemmon agierte. Das Résumé: "Annika Boos (üppiger als das Original) ist eine formidable Sugar." Andere Medien der Region sind nicht minder begeistert von der Inszenierung und von Annika Boos, die schon in Wuppertal selbst in kleinen Rollen brillieren konnte.

Ähnlich ergeht es der im Tal immer noch sehr beliebten Koloratur-Sopranistin Elena Fink in der Hansestadt an der Warnow. Wo sie die Gegend schon umfänglich erkundet hat: "Rostock ist eine schöne Stadt." Die dort führende "Ostsee-Zeitung" über das Ensemble: "Allen voran beeindruckte Elena Fink mit zartem Gefühl und blitzenden Koloraturen."

Elena Fink ist ab dem 25. Februar 2016 in der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf als Najade in "Ariadne auf Naxos" von Richard Strauß zu erleben. Mit von der Partie ist dann auch der viele Jahre in Wuppertal tätige Tenor Cornel Frey. Am 5. Februar tritt Elena Fink als Rosalinde an der Seite der weltweit gefeierten Österreicherin Eva Lind bei einer Gala in der Alten Oper in Frankfurt am Main auf und im April 2016 sind Konzerte in Washington und New York geplant. Mehr unter: www.elenafink.de