Social Day: Sparkassen-Azubis bei der Caritas

Social Day : Sparkassen-Azubis bei der Caritas

Der diesjährige "Social Day" führte die Azubis der Stadtsparkasse Wuppertal ins Paul-Hanisch-Haus der Caritas Wuppertal sowie in die angrenzende St.-Elisabeth-Tagesstätte.

"Es ist eine Besonderheit, dass unsere Auszubildenden in diesem Jahr gleich zwei Generationen durch ihre Mithilfe eine Freude machen können", so der Vorstandsvorsitzende

Gunther Wölfges. Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg: "Wir haben uns sehr gefreut, dass der Social Day in diesem Jahr bei uns stattfindet. Das passt zu unserem Konzept, einen natürlichen Austausch zwischen den Generationen zu fördern."

Der fiel den Auszubildenden nicht schwer, denn wie Orhan Dogansoy feststellte: "Eigentlich ist es wie bei uns in der Sparkasse: Wir sind offen und herzlich und erfüllen den Menschen Wünsche." Beim Bepflanzen zahlreicher Blumenkästen gerieten die Auszubildenden richtig ins Schwitzen. Alle arbeiteten aber fleißig weiter, wie Brigitte Partolla, Bewohnerin des Paul-Hanisch-Hauses versicherte: "Es ist ja schön, auch mal so viele junge Leute hier zu haben".

Beim "Mensch-ärgere-dich-nicht" hatten die Azubis keine Chance. Ob die deutlichen Niederlagen auf die größere Übung der Bewohner zurückzuführen waren oder auf die Serviceorientierung des Sparkassennachwuchses, wird wohl im Verborgenen bleiben. "Man spürt deutlich die Kundenorientierung", stellte Einrichtungsleiter Michael Cujai fest. "Es war ein toller Tag für unsere Bewohner mit so vielen wertschätzenden jungen Menschen."

Mehr von Wuppertaler Rundschau