1. Corona Virus

Wuppertaler Online-Programm unterstützt Kulturschaffende

Corona-Pandemie : Wuppertaler Online-Programm unterstützt Kulturschaffende

In Wuppertal startet am Samstag (21. März 2020) das Online-Kulturangebot „STEW.ONE“. Es soll einerseits während der Corona-Krise Inhalte anbieten, gleichzeitig aber auch Kulturschaffende unterstützen.

„Die momentanen Zustände machen es gerade unmöglich, Kultur außerhalb der eigenen vier Wände zu erleben und zu schaffen. Kulturelle Einrichtungen, Bars, Kneipen, Theater, Kinos und und und wurden in den letzten Tagen geschlossen. Kultur aber erschafft, verbindet und transformiert. Somit spielt sie insbesondere in Zeiten der Sozialen Distanzierung eine essenzielle Rolle“, so Johannes Schmidt (Utopiastadt).

Das Projekt stelle in diesem Kontext „einen alternativen Raum dar, in dem Wuppertals kulturelle Angebote in der Onlinewelt ein gemeinsames Zuhause finden – ganz einfach durch einen Stream in die Wohnzimmer Wuppertals. Das Programm entwickeln alle Kulturschaffenden der Talstadt, und solche die es gerne werden wollen, gemeinsam“. Denkbar und umsetzbar sind demnach alle Formate die auf Audio basieren – sie können allerdings auch mit Video unterstützt werden: Podcast-, Interview-, How-To-, Sport-, Lesungs-, Konzert-, Livesessionformate und vieles mehr. Projekte können per Mail an moin@stew.one vorgeschlagen werden.

Außerdem „STEW.ONE“ den Versuch dar, „eine Plattform zu entwerfen, die es Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht, Kulturschaffenden unter die Arme zu greifen. Geschlossene Türen und abgesagte bzw. verschobene Veranstaltungen bedeuten eben nicht nur eine vermasselte Abendplanung, sondern auch leere Portemonnaies.“ In diesem Zusammenhang sind auch Spenden möglich.

Programm am Samstag, 21. März 2020:
12 Uhr: „Dem der Liebe J. sein Morgengruß“ mit wechselnden Gästen
13 Uhr: Philippine Pachl spielt Märchen Tante
15 Uhr: Olaf Reitz als der Viertelsprecher
18 Uhr: Open End – die Mauke (live)