1. Corona Virus

Wuppertaler AWG schließt alle Recyclinghöfe

Corona-Pandemie : AWG schließt alle Recyclinghöfe

Im Sinne der Corona-Prävention schließt die Wuppertaler Abfakllwirtschaftsgesellschaft (AWG) ab Freitag (20. März 2020) ihre Recyclinghöfe. Dann ist auch das Müllheizkraftwerk (MHKW) auf Korzert für Privatanlieferer und gewerbliche Anlieferer ohne Kundennummer nicht mehr erreichbar.

Der Betrieb des MHKW läuft aber normal weiter. Alle noch ausstehenden Termine der Strauch- und Astwerk-Sammlung finden nicht mehr statt. In den vergangenen Tagen hatte der Andrang auf den Recyclinghöfen stark zugenommen. AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach: „Unsere Maßnahmen haben das Ziel, die Kontakte auf ein Minimum zu beschränken und damit alle Bürgerinnen und Bürger und natürlich auch unsere Belegschaft vor Ansteckung zu schützen.“

In dieser Woche hatte die AWG bereits mehrere Maßnahmen umgesetzt: Die Schadstoffsammlung findet bis auf weiteres nicht statt. Das AWG-Autorecycling am Deutschen Ring ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Der Kundenservice am Betriebshof Klingelholl ist für den Publikumsverkehr ab sofort geschlossen. Anfragen beispielsweise zum Tonnenservice oder zum Sperrmüll-Eilservice lassen sich über die Kontaktformulare auf der neuen AWG-Homepage unter www.awg.wuppertal.de ebenso wie die bargeldlose Bezahlung abwickeln.

Nach wie vor stellt sich die AWG darauf ein, dass es weitere Änderungen geben könnte. Derzeit sind die Müllabfuhr und der Betrieb des Müllheizkraftwerks (MHKW) auf Korzert sichergestellt. Martin Bickenbach: „Wir setzen dabei auf das Verständnis und auf die Unterstützung der Wuppertalerinnen und Wuppertaler.“