1. Corona Virus

Wuppertal: Öffentliche Gottesdienste ab 1. Mai

Mit Anmeldung und Abstand : Öffentliche Gottesdienste ab 1. Mai

Ab dem 1. Mai wird es in Wuppertal wieder öffentliche Gottesdienste geben. Allerdings werden diese unter strengen Auflagen gefeiert, mit Abstandregelung und vorheriger Anmeldung.

„Wir freuen uns, dass wir uns ab dem 1. Mai wieder in unseren Kirchen zu öffentlichen Gottesdiensten versammeln dürfen“, erklärt Stadtdechant Dr. Bruno Kurth. Doch die Einhaltung der Vorgaben von Land und Bistum sowie der hygienischen Regeln und Rücksicht gehören dazu. „Wir wollen alles tun, die Verbreitungder Pandemie, die auch in Wuppertal weiterhin gefährlich bleibt, einzudämmen. Wir werden mit den neuen Zuständen noch länger leben und sicher dazu lernen“, heißt es vom Stadtdekanat.

Doch nicht alle dürfen ab sofort wieder am Gottesdienst teilnehmen, der Zugang wird geregelt, und zwar per Anmeldeverfahren. Die Zahl der Personen, die die Messen mitfeiern können, ist in allen Kirchen gemäß der verpflichtenden Abstandsregelung von zwei Metern begrenzt. Das bedeutet, in St. Laurentius gibt es circa 110 Plätze, in Herz Jesu 60, in Maria Hilf 42, in St. Michael 61, in Joh. Ev. 41, in Christkönig 28, in St. Suitbertus circa 80, in St. Marien 51 und in St. Joseph 52 Plätze.

Alle, die mitfeiern wollen, müssen sich vorher über die Pfarrbüros anmelden. Wer sich nicht anmeldet, muss damit rechnen, nicht eingelassen zu werden. Die Anmeldung ist nur im Pfarrbüro von Herz Jesu und St. Laurentius möglich. Auch die Anmeldung über ein Formular auf der Homepage (https://www.kath-wuppertal.de/), per E-Mail oder telefonisch ist möglich. Anmeldeschluss ist grundsätzlich der Donnerstagabend.